Type and press Enter.

Travel Memories mit StoneTrip: So hältst du deine Erinnerungen besser fest*

Der Rucksack drückt gegen meine Haut.
Sonne kitzelt meine Beine und treibt mich voran.
Ich dachte nicht, dass ich mich so fühlen würde.
So frei und ohne Zweifel.
Als wäre einfach alles möglich, keine Grenzen.
Mit mutigen Schritten laufen wir durch Straßen, die wir nicht kennen.
Sind vielleicht Menschen, die wir nicht kennen.
Auf jeder Reise lassen wir ein Stück von uns zurück und nehmen einen neuen Teil mit nach Hause.
Wir kommen immer anders zurück, als wir gegangen sind.
Spürst du den Wind, der dir ins Ohr flüstert, was du sagen sollst?
Was du denken sollst?
Und immer wieder wehren wir uns.
Weil wir nur einmal leben.
Leben und Erinnerungen sammeln, die wir nicht mehr vergessen möchten.

Ich reise um zu leben.
Um zu lieben und zu lachen.
Ich reise, weil es mir neue Momente schenkt und Erinnerungen zaubert, die ich sonst niemals gehabt hätte.
Meistens komme ich mit einer Kamera voller Fotos zurück und verwandle diese dann in Fotobücher oder Beiträge. Aber ich habe es mir abgewöhnt billige Souvenirs von Ständen zu kaufen. Weil sie in den meisten Fälle keinerlei Nutzen erfüllen und nur rumstehen werden. Bevor ich meiner Schwester den xten Schlüsselanhänger kaufe, investiere ich lieber in einen gemeinsamen Urlaub. Spätestens seit dem Umzug hat sich dieser Gedanke gefestigt. Denn wenn man eine ganze Kiste voller Souvenirs durch die Wohnung zehren muss, wobei man sich an die Hälfte der Dinge nicht mal mehr erinnern kann, ist das für mich nicht notwendig.

„Memories are souvenirs“

Dieser Spruch hing ganz groß an einer der Kanalwände von Amsterdam. Diese Worte haben mich sofort zum Nachdenken gebracht und begleiten mich seither auch auf jeder Reise. Aber manchmal reichen Gedanken und Erinnerungen nicht aus. Deshalb habe ich mir in Kooperation mit StoneTrip überlegt, euch ein paar meiner Tipps zu verraten, wie ich meine Reisen am besten fest halte.


Travel Memories mit StoneTrip: Mit diesen Tipps hältst du deine Erinnerungen besser fest


Fotoalbum

Reisefotos gibt es immer. Und wenn man nicht gerade Blogger ist, landen diese meistens in einem Computerordner und fristen dort ihr Dasein. Stattdessen sollte man sich etwas Zeit aus der Sanduhr klauen, sich hinsetzen und anfangen diesen Fotos einen würdigen Platz zu geben. Alles, was man selbst gestaltet, hat sofort mehr Wert und eine ganze besondere Bedeutung.


Souvenir ist nicht gleich Souvenir

© StoneTrip

Wie bereits erwähnt kaufe ich keine Souvenirs mehr und laufe bei all den Shops meistens einfach vorbei. Doch für mich ist Souvenir nicht gleich Souvenir. Vor Ort schnappt man sich oft das Erste, was einem in die Hände fällt, ohne wirklich darüber nachzudenken. Schöner sind Kleinigkeiten, die auch einen Hintergedanken haben. Bei StoneTrip habt ihr zB die Möglichkeit, euch einen Stein aus eurem Urlaubsland als Schmuckstück anfertigen zu lassen. Handgemachter Schmuck direkt von eurem Reiseziel, regional und auf jeden Fall ein Unikat. Ich habe mich für einen Rhodonit in Herzform aus Bulgarien entschieden, weil es mich sofort an die Farben und die Atmosphäre in Sofia erinnert hat. Die zarten Rosatöne an jeder Ecke, die Blumen, die mich so sehr verzaubert haben. Außerdem  besteht nicht die Gefahr, dass es nur rumliegen wird, da ich es jederzeit um den Hals tragen kann. Auch mein Herzensland Großbritannien, Italien und Spanien sind schon auf der Website vertreten. Schöner und wertvoller als die hundertste falsche Perlenkette, auf der Sofia steht.

 


Bewegte Bilder

Fotos sind schön, aber oft haben bewegte Bilder einfach dieses besondere Flair, das den Zauber der Reise ins eigene Wohnzimmer bringt. Für meinen Youtube-Channel filme ich bei vielen Reisen deshalb auch mit. (Leider bin ich meistens zu faul zum Schneiden :D) Und es ist auch um einiges spannender, wenn man etwas in Action sieht, als nur die eingefrorene letzte Minute.


Dear Travel Diary

Meistens erlebt man an einer geringen Zahl an Tage, viel zu viel. Die Eindrücke strömen zusammen und vermischen sich zu einem einzigen tollen Urlaubstag. Deshalb setze ich mich abends in Ruhe hin und schreibe ein paar Zeilen. Über das Wetter, was ich erleben durfte, welche Sehenswürdigkeiten mir besonders gut gefallen haben. Um all diese Minuten, die letztendlich zu diesem einen besondere Tag geworden sind, auch atmen zu lassen.


Die schönsten Momente

Manchmal reichen meine Worte aber auch nur für ein paar Sätze. Oft ist das genug. Denn Momente brauchen nicht viele Buchstaben, um uns zu berühren. Schnappt euch Stift und Papier, lasst den Tag Revue passieren und sucht euch die drei schönsten Momente des Tages aus. Das Lächeln der alten Frau neben der U-Bahn? Das Foto vor dem Blumenladen? Egal was, schreibt es nieder.
Bonus Tipp: Besonders schön wir es, wenn ihr zu jeden dieser Momente ein Foto habt und ihr damit ein kleines Buch mit den schönsten Momente eurer Reisen gestaltet.


Playlist erstellen

Musik hat diese ganz besondere Gabe, uns an einstige Lieblingsmomente zu erinnern. Ich denke bei dem Song Losing my Religion von R.E.M. zB an meine Mama und wie wir dazu laut im Auto gesungen haben. Lieder können oft das ausdrücken, was wir selbst nicht in Worte fassen können. Deshalb erstelle ich mir zu allen Reisen immer eine kleine Playlist mit Songs. Vielleicht hört man ein paar Songtextzeilen auf dem Weg zur nächsten Urlaub oder schnappt das Summen des Busfahrers auf. Der Soundtrack deiner Reise hilft dir auf jeden Fall dabei, dich an die tollsten Momente zu erinnern.

 

Psst…für Malta ist einer der Songs Jax Jones – You don’t know me, weil wir das mit zwei Fremden im Bus gesungen haben.


Wer viel reist, schein manchmal die Besonderheiten solcher Abenteuer auf dem Weg zu verlieren. Aber mit diesen Tipps passiert euch das nicht mehr. Jede Reise sollte ihre eigenen Momente haben, ihr eigenes Lebensgefühl. Sie wird etwas in euch auslösen. Und genau das sollte man dann auch würdig festhalten. Ob mit einem Fotoalbum, einem Video oder einem schönen Stein um den Hals.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit StoneTrip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 comments

  1. Liebe Kathrin,

    ein sehr schöner Beitrag <3 Ich versuche meine Erinnerungen immer in Fotobüchern unterzubringen. Klappt aber leider semigut, weil ich meistens zu faul bin. Dann speichere ich sie auf dem Mac ab und schaue auch gar nicht mehr rein :-/ Ich hoffe einfach, dasss ich sie lange in meinem Kopf behalte 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

    1. Danke dir Sarah 🙂 ja das kenne ich. Eine Zeit lang habe ich immer Fotobücher erstellt.
      Aber letztendlich ist mir das für alle Reisen zu aufwändig geworden 🙂

  2. meine liebe Kat,
    ich frage mich auch immer mal wieder wie man soclhe besonderen Erinnerungen am besten Festhalten kann! klar sind Fotos eine der besten Gelegenheiten, aber der Nachteil ist ja, dass man sie auch machen muss und dann möglicherweise den eigtl. Moment des Geschehens verpasst 😉

    die Idee mit den Souvenirs finde ich daher eine schöne Alternative!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Da hast du so Recht, liebe Tina. Wie wir schon besprochen haben: Manchmal sieht man alles durch eine Linse, nicht mit den Augen.
      Das ist auf jeden Fall schade. <3

  3. Ich bin auch überhaupt kein Freund von Souvenirs im traditionellen Sinn! Ich hasse alles, was herumsteht und Staub fängt. 😀 Deshalb greife ich auch eher auf andere Formen der Erinnerung zurück: Manchmal halte ich einfach die schönen Erlebnisse eines Urlaubes in meinem Kalender fest oder mache einfach ganz viele Fotos. 🙂
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de

    1. Same here, liebe Andrea 🙂 das habe ich mir einfach abgewöhnt.
      Die Idee mit dem Kalender ist auch super.

  4. Ein wunderschöner Beitrag. Deine Worte nahmen meine Gedanken mit auf eine Reise und die Bilder sind bezaubernd. Ich folge nur sehr sehr wenigen Blogs und Deiner ist eine echte Bereicherung! Danke.

    1. Oh Sonja, wie lieb von dir! 🙂 Vielen Dank, wie mich das freut. <3

  5. Hallo Liebes
    Das ist ein so schöner Text! Du schreibst so toll 😊 Und ich finde deine Tipps auch super. Ich versuche auch immer so viele Bilder wie möglich zu machen, um die schönen Momente einzufangen!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    1. Danke dir Linni 🙂 Wie mich das freut.
      Ja vielleicht waren ja ein paar Tipps für dich dabei.

  6. Das mit dem Anhänger finde ich ja wirklich eine tolle Idee und einmal etwas ganz anderes. Ich kaufe mir, wenn ich auf Reisen bin, eher nur Shirts oder auch Tassen für den Kaffee. Ist nicht so, das ich noch nicht genug hätte, aber irgendwie brauche ich das 😉

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    1. Leider habe ich gerade bei T-Shirts schon so oft daneben gegriffen und Tassen haben wir schon so viele. hihi 🙂
      ja das kann ich verstehen.

  7. Dein Beitrag ist ganz wunderbar geschrieben. Mir gefällt die Idee ein Schmuckstück aus seinem Mitbringsel vom Urlaub erstellen zu lassen super gut. Es ist individuell und eine schöne Erinnerung, die einfach niemand sonst hat. Ich kaufe mir häufig ganz bewusst im Urlaub etwas Schönes, was mich an den Urlaub erinnern soll. Die Idee sich erst im Nachhinein ein Schmuckstück anfertigen zu lassen ist echt toll.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    1. Vielen Dank Milli 🙂 das freut mich.
      ich bin so verliebt in die Kette und trage sie fast täglich

  8. Ein sehr schön geschriebener Beitrag. Ich halte meine Erinnerungen immer in Fotobüchern und Videos fest.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Danke Sigrid 🙂
      Ja das ist immer eine schöne Idee. 🙂

  9. Hallo meine Liebe,

    was für ein zauberhafter Beitrag, danke für die tollen Tipps 🙂 So kann man in die nächste Reise starten, zudem sind deine Bilder wirklich wundervoll.

    Ganz viel Liebe,
    Katrin
    http://www.octobreinparis.de