Type and press Enter.

Krakau Travel Guide: Die schönsten Must Sees, Foodspots und Fotolocations

Im Bus bin ich dreimal eingeschlafen, meinen Kopf gegen das kalte Fenster gelehnt.
Jetzt laufe ich gedankenlos durch den Nieselregen und hoffe darauf, dass Google Maps mich sicher an mein Ziel bringt.
Diese Stadt verwirrt mich. Auf so viele verschiedene Arten.
Mein Koffer steht im Apartment, meine Füße laufen über unbekannte Straßen.
Die Dunkelheit hat die letzten Reste des Tages gefressen.
Ich bin alleine, frage den Wind nach dem Weg.
Irgendwo tanzen Lichter durch die Gegend.

Und plötzlich, ganz plötzlich, stehe ich vor einem riesigen Weihnachtsbaum, der den Himmel zum Leuchten bringt.
Ich könnte weinen. Ich könnte lachen.
In diesem Moment entscheide ich mich für beides.
Wann war ich das letzte Mal so glücklich?
Wann habe ich mich zum letzten Mal so sehr über einen Weihnachtsbaum gefreut?
Ich weiß es nicht. Es ist mir auch egal.
Denn ich denke nur noch daran, was mich hier in Krakau erwarten wird.
Viel. Mehr, als mein Herz ertragen kann.

Innerhalb weniger Tage habe ich beschlossen, alleine nach Krakau aufzubrechen. Es gab nicht viel zu überlegen, ich wollte einfach mal wieder weg. Da ich als arme Studentin und Low Budget-Bloggerin nicht unbedingt viel Geld ausgeben wollte, fiel mir die Entscheidung nicht sonderlich schwer. So sah ich plötzlich, nach einer durchzechten Partynacht, in einem gut ausgestatteten Reisebus Richtung Polen. Hätte ich geahnt, dass mich die Stadt so umhauen würde, wäre ich vermutlich schon früher hingefahren. Heute darf ich euch auf eine kleine Reise durch Krakau mitnehmen: mein persönliches Low Budget Paradies.


Krakau Travel Guide: Die schönsten Must Sees, Foodspots und Fotolocations


In Krakau kann man so einige Sehenswürdigkeiten zu Fuß entdecken, weil vieles sehr nah beieinander liegt. Von meinem Apartment aus habe ich nur 15 Minuten in die Stadt gebraucht und auch sonst bin ich die meiste Zeit gelaufen. Lasst euch den Spaziergang durch Krakau nicht entgehen.


Krakau Travel Guide: Must Sees & Fotolocations


Hauptmarkt

Der Wind und ich tanzen immer zusammen. Egal wo wir sind. Über den Hauptmarkt, am Turm vorbei und direkt in die Weichsel.
Der Hauptmarkt in Krakau ziert nicht umsonst so viele Bilder und Illustrationen. Die Architektur haut einen förmlich aus den Socken. Und wenn man früh genug dran ist, bekommt man diese Aussicht ganz ohne Menschentrubel.

How to reach it: Station Rynek Główny


Burg Wawel

Irgendwo, mitten in Krakau, steht das Schloss einer Disney-Prinzessin. So voller Farben und Leben und viel Herz.
Bei der Burg Wawel imponierte mir vor allem der umwerfende Blick über die Stadt. Aber auch das Schloss selbst und die zarten Winkel im Garten ziehen einen sofort ins nächste Märchen. Disney is calling. Oder eher der Hobbit?

How to reach it: Wawel 5, 31-001 Kraków, Polen


Town Hall Tower

Meine Beine wackelig, meine Atemzüge schleppend. So viele Stufen. Und jede davon hat mir einen Tropfen Schweiß gestohlen.
Ich musste einfach hinauf gehen. Diese viel zu engen Stufen nach oben klettern und das bisschen Höhenangst überwinden. Obwohl es stickig und auch ein wenig gruselig war (haha), hat es sich gelohnt. So sieht man Krakau wirklich nicht oft. So als kleine Lego-Stadt zu seinen Füßen.

How to reach it: Rynek Główny 1, 30-001 Kraków, Polen


Kopiec Kościuszki

Mir wird schwindlig, also mir die Kälte die Haare aus dem Gesicht zieht. Ich gehe im Kreis und klettere immer höher. Und noch höher.
Gerade fällt mir auf, wie viele tolle Aussichtspunkte sich auf dieser Liste befinden. Für mich hat diese Distanz zur Stadt einfach eine gewisse Magie. Auch der Hügel Kopiec Kościuszki gehört zu diesen besonderen Orten. So viel sieht man nirgendwo sonst von Krakau.

How to reach it: al. Waszyngtona 1, 30-204 Kraków, Polen


Kladka Ojca Bernatka

Für einen Moment fliege ich und die Luft brennt mir in den Lungen. Bis meine Hände das kühle Metall spüren und ich mich wieder nach oben ziehe. Würdest du mich auffangen?
Diese Brücke war ein Insidertipp von einer Bekannten aus Krakau. Zuvor hatte ich noch nie davon gehört. „The Acrobats Bridge“ wie ich sie liebevoll nenne, zeigt ein paar Statuen von Akrobaten, mitten in der Bewegung eingefroren. Ein wahrlich besonderer Anblick, der mein Herz hat höher schlagen lassen.

How to reach it: 31-000 Kraków, Polen


Zalew Zakrzówek

Mir ist das Herz ins Wasser gestolpert und ich wäre beinahe ausgerutscht. Meine Schuhe dreckig, mein Kopf einfach wirklich leer.
Eines meiner absoluten Highlights der Reise. Zwar musste ich meine Stiefeletten danach einweichen, weil der Dreck nur so daran kleben blieb, doch dieses Freiheitsgefühl war es wirklich wert. So ruhig und zufrieden war ich länger nicht mehr. Ganz nebenbei ist dieser See auch noch ein einzigartiger Foto-Hotspot. Wenn ihr Zeit habt, schaut unbedingt vorbei.

Bonus Tipp: Im Sommer kommt man hier nicht wirklich zur Ruhe, da es gerne als Badesee genutzt wird. Aber im Winter ist es die perfekte Flucht aus der Stadt. Kaum jemand verirrt sich hierher.

How to reach it: zu Fuß vom Zentrum (ca 45min); Uber


Lesetipp: Umwerfende Reisefotos alleine machen

Floriańska

Zwischen all diesem Leben habe ich dich entdeckt. So ganz ohne Menschen und so ganz ohne Chaos. Mein Stativ, du und ich.
Diese Straße ist untertags dermaßen gut besucht, dass man seine eigenen Füße kaum sieht. Aber am Morgen lässt es sich hier wundervolle Fotos machen, die Gegend erkunden und man hat einen direkten Blick auf den Hauptmarkt. Einfach wunderschön.

How to reach it: 31-021 Kraków, Polen


Metrum Restobistro

Tee verbrennt mir die Zunge und Tauben fliegen am Fenster vorbei. Wer sagt, dass sich Geheimnisse und Touristen nicht vertragen?.   
Psst…jetzt kommt ein Geheimtipp für euch, den nicht mal die meisten Einheimischen kennen. Verborgen im obersten Stock einer Musikschule schlummert dieses Bistro mit Ausblick auf Krakau. Erschwingliche Preise, in der Nähe des Zentrums und mit einem aufkeimenden Gefühl von Zuhause.

How to reach it: Świętego Tomasza 43, 31-027 Kraków, Polen


Krakau Travel Guide: Food & Drinks


Zenit
Miodowa 19
31-055 Kraków
Polen

Das Lokal Zenit habe ich mir an meinem dritten Tag als Frühstückslokal ausgesucht. Nach einem ausgiebigen Spaziergang, darf man gerne mal ordentlich zuschlagen. Deshalb gab es neben Früchtetee (soso lecker) auch Porridge mit Erdnussbutter (hätte noch einiges an Süße vertragen) und Rührei. Die Bedienung war nett, das Ambiente modern und gemütlich. Nur von der Auswahl hätte ich mir mehr erwartet.

Vegetarische Optionen; Frühstückstipp
Bewertung: 3,5/5 Sterne
Preis: €€


Bajan Café
Stradomska 17
31-068 Kraków
Polen

Ich hatte mir wirklich sehr viel vom Bajan Café versprochen. Ein Restaurant, welches sich mit vegetarischer und veganer Küche anpreist, musste ich mir einfach ansehen. Leider hat es, bis auf die tolle Einrichtung, meine Erwartungen gar nicht erfüllt. Der Kurkuma Latte war kaum zu trinken (ist der immer so grässlich?), die Auswahl war mickrig, weil es erst am 13Uhr gewisse Gerichte gibt und die würzigen Pancakes entsprachen so gar nicht meinem Geschmack. Die süßen Pancakes sollen aber richtig lecker und noch dazu glutenfrei sein.

Vegetarisch und vegan
Bewertung: 2/5 Sterne
Preis: €€


Massolit Books & Café
Felicjanek 4
31-104 Kraków
Polen

Wer hätte gedacht, dass ich in Krakau ein Paradies für Bücherwürmer finden würde? Manchmal braucht man von seinen eigenen Schritten eine kleine Auszeit. Deshalb habe ich mich ins Massolit verkrochen. Ein Café in einem Büchershop, mit kuscheligen Sitzen und einer einzigartigen Atmosphäre. Perfekt, um ein wenig auszuspannen, ein gutes Buch zu lesen und die Seele baumeln zu lassen. Mein frischer Orangensaft war auch genau richtig. Ein Must See für Buchfans.

Café zum Verlieben
Bewertung: 4,5/5 Sterne
Preis: €


Bistro 11
Rakowicka 11
31-511 Kraków
Polen

Verpeilt wie ich nun mal bin, habe ich das Bistro 11 erst beim dritten Versuch gefunden. Wieso? Weil sich der Eingang in einem Hinterhof befindet und Google mir keine große Hilfe war. 😀 Der erste Ausdruck war durchaus positiv, nur kam ich mir etwas fehl am Platz vor, weil sämtliche Gäste schicker angezogen waren als ich. Haha. Als ich die Karte bekam, war ich enttäuscht, weil die Auswahl für Vegetarier ziemlich dürftig schien. Letztendlich entschied ich mich für einen Salat mit Currysoße. Klingt komisch, war aber mit der geilste Salat, den ich jemals hatte. Trust me, für mich kam das auch unerwartet.

Wenig Auswahl, aber geilster Salat
Bewertung: 4/5 Sterne
Preis: €€


Pizza Garden
Rakowicka 1
30-001 Kraków
Polen

Ich muss ja gestehen: Pizza Garden war für mich eher eine Notlösung, weil das eigentlich Lokal meiner Begierde geschlossen war. (aus unerfindlichen Gründe) Bereut habe ich den Wechsel auf Pizza jedoch nicht. Zwar hatte ich die ganze Nacht über Bauchschmerzen vom Gluten, aber so war die Pizza wirklich lecker. Die Bedienung war supernett und die Auswahl auch ordentlich. So wie es sich für ein Restaurant mit dem Namen Pizza Garden eben gehört. Hihi. Ich kann die White Pizza sehr empfehlen. (Für Käsejunkies wie mich perfekt.)

Große Pizzaauswahl (what else)
Bewertung: 4/5 Sterne
Preis: €€


Green Way Food for Life
Krupnicza 22
33-332 Kraków
Polen

Hätte die Lasagne genauso gut geschmeckt, wie sie geklungen hat, hätte ich versucht über den schlechten Service hinweggesehen. Leider war das vegane Gericht zwar lecker, aber auch etwas kalt und wirklich keine Offenbarung. Hier herrscht Selbstbedingung, was immer mehr zum Trend wird. Dass die eigenen Bestellung fertig ist, weiß letztendlich das ganze Lokal, denn es wir einfach auf polnisch durch den Raum gebrüllt. Nett, aber kein Muss.

Vegan & vegetarisch
Bewertung: 3/5 Sterne
Preis: €


 Veganic
Dolnych Młynów 10
31-124 Kraków
Polen

Kaum angekommen in Krakau, habe ich mich auf die Suche nach etwas Essbarem gemacht. Und gleich meine erste Wahl, ist immer noch mein absolutes Highlight. Das Veganic ist sehr beliebt und auch gut besucht. Da ich alleine unterwegs war, fand ich zum Glück noch einen Platz. Das Essen war der Wahnsinn. Angefangen mit einer Vorspeise, die mir das Lächeln ins Gesicht tackerte. Polenta Pommes mit Kräuter, selten so etwas Geiles gegessen. Eine ehrliche Empfehlung von mir, denn auch der Preis ist absolut okay. J

Vegan; umwerfendes Essen
Bewertung: 5/5 Sterne
Preis: €


Pierogania Krakowiacy
Szewska 23
33-332 Kraków
Polen

Ich konnte Krakau nicht verlassen, ohne typisch polnisch essen zu gehen. Und da mein vegetarisches Herz nur wenig von Eintöpfen & Co hält, entschied ich mich für eines der bekanntesten Gerichte: Pierogi. Herr im Himmel, wie glücklich ich über diese Entscheidung bin. Die Pierogania ist klein und überschaubar, mit Polenflair in jeder Ecke. Ich habe mich sofort in das Ambiente und die süße Deko verliebt. Aber richtig erwischt hat es mich bei den Pierogi. To die for! Selten so etwas Geniales gegessen. Ich vermisse meine Pierogi von Herzen!

Unglaublich: ein ganzer Teller Pierogi Ruski (12 Stück) kostet nur 3,50€. Unschlagbar! In Wien kostet diese Portion dreimal so viel.

Vegetarische Optionen; Must Visit!
Bewertung: 5/5 Sterne
Preis: €


What else to see & visit


Barbakan
Basztowa
30-547 Kraków
Polen


Pod Wawelem
Świętej Gertrudy 26/29
31-048 Kraków
Polen


Juliusz Slowacki Theater
plac Świętego Ducha 1
31-023 Kraków
Polen


As you like it Bookshop
Stradomska 10
33-332 Kraków
Polen

Englische Bücher und eine ganz zauberhafte Mitarbeiterin


Language Exchange Krakow 
Diese Gruppe habe ich über Facebook gefunden. Eine Ansammlung an Menschen, die sich zu bestimmten Zeiten treffen und ihre sprachlichen Kenntnisse auf Vordermann bringen wollen. Ich habe so einige liebe Leute dort kennengelernt. Von Frankreich, bis Italien und Deutschland ist alles dabei. Mit dem Link kommt ihr direkt zur Facebook-Gruppe.


About Krakau: Good-to-know-Facts


  • Die Währung in Krakau sind Złoty. 1 Złoty entspricht ca 0,23€, was so gut wie nichts ist. 😀 Dementsprechend habe ich in Polen wie eine Prinzessin gelebt. Fast alles war supergünstig und ich habe für das gesamte Wochenende nur knapp 120€ gebraucht. (Und ich war verdammt viel unterwegs und habe noch mehr gegessen. haha)

 

  • Die Steckdosen in Krakau sind unseren sehr ähnlich. Allerdings lassen sich nur die flachen Stecker benutzen, da ein silberner Stift oben hinausragt. Die breiten Stecker passen also leider nicht.

  • Zu Anfang bin ich sämtliche Strecken zu Fuß gegangen. Einmal bin ich (aus purer Faulheit) auf ein Uber ausgewichen. In Google Maps werden nämlich die polnischen Öffis nicht erfasst. An meinem vorletzten Tag haben mir dann die Jungs vom Exchange Meeting die App Jakdojade empfohlen. Hier werden alle öffentlichen Verkehrsmitteln zeitlich aufgereiht und die Möglichkeiten angezeigt. Nicht wundern: anfangs ist alles auf polnisch. 😀

 

  • Tickets für die Öffis gibt es in den Bussen und Straßenbahnen. Ein Einzelticket kostet umgerechnet nur 60 Cent. (Zu Vergleich: in Wien kostet es, ohne Ermäßigung, 2,40€)

  • Wie bereits erwähnt, kann man in Krakow wunderschöne Spaziergänge machen und sieht, ganz nebenbei, auch noch so einige Must Sees auf dem Weg. Win Win.
  • Wie bei all meinen Reisen hieß es auch in Krakau: der frühe Vogel bekommt die besten Fotos. 😀 Meistens bin ich um 6Uhr aufgestanden. Tatsächlich waren ziemlich wenige Leute unterwegs und auf den meisten Bilder ist keine Menschenseele zu sehen. Mit dem Stativ war das natürlich mehr als praktisch.

Krakau: Anreise & Unterkunft


Anreise: Ich bin um nur ca 11,50€ pro Fahrt mit dem Regiojet Bus https://www.regiojet.at/ nach Krakau gekommen. Die wohl günstigste Art zu reisen. Vom Bus selbst war ich schlichtweg begeistert. Gratis Tee und Kaffee, ein kleiner Bildschirm bei jedem Sitz und kostenlose Kopfhörer zum Ausleihen. Ich war im Himmel. Nach der Party vom Vorabend habe ich zwar die Hälfte der Fahrt verschlafen, aber ich kann den Regiojet wirklich empfehlen.

Unterkunft: Auf Booking.com habe ich mich schnell für die Penguin Rooms entschieden, weil die Apartments toll aussahen und wirklich günstig waren. Ich kann die Unterkunft auch absolut empfehlen. Sie liegt nicht weit vom Zentrum entfernt, ist hübsch eingerichtet und genießt ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Das WLAN funktioniert einwandfrei, der Fernseher empfängt leider nur in polnischer Sprache.
Leider gab es bei meiner Ankunft einige Probleme. Die angegebene Nummer war falsch und ich kam nicht in mein Apartment rein. Nachdem ich endlich jemanden erreichte (Nummer mit anderer Vorwahl eingegeben), wurde ich genervt darauf hingewiesen, dass ich mich früher hätte melden müssen. Ich wartete also 40 Minuten, machte mir beinahe in die Hose und verloren dabei fast die Nerven. Den Start hatte ich mir anders gewünscht. Der Rest der Reise war aber ein einziger Traum.

Kosten für 4 Tage Krakau:

Busfahrt: 23€
Unterkunft: 82€
Bargeldbehebung: ca 120€

Alles in allem, inklusive Verpflegung, hat mich Krakau um die 230€ gekostet. Für gut 4 Tage ist das ein unschlagbarer Preis. Low Budget Reisen FTW!


Ich hoffe mein kleiner Krakau Travel Guide hat euch gefallen und die Stadt auf eure Bucket List katapultiert. Diese Reise war wirklich eine einzige Überraschung für mich und absolut einen Abstecher wert. Schaut auch gerne bei meinen anderen Travel Guides vorbei, wenn ihr noch mehr Reiseinspiration sucht.

Habt ihr noch mehr Tipps & Fotolocations? Let me know!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Du machst richtig Lust auf Krakau :))

  2. Achja das wunderschöne Krakau! Ist echt ne tolle Stadt ☺️