Bloggerreise ins Grossarltal* | Erlebnistipps

Bloggerreise ins Grossarltal* | Erlebnistipps

Ausbrechen aus dem Alltag. Die technischen Sünden hinter sich lassen und von der Natur gefangen genommen werden. Raus aus einem Käfig voller Autos, wo die Luft sich selbst kaum noch atmen kann. Nicht nur Bilder betrachten, sondern selbst welche erschaffen. Das einfache Leben für ein paar Tage dem Luxus vorziehen und genießen.
Da stehe ich und betrachte die Berge, wie sie mit ihren starken Armen die Erde tragen. So selbstverständlich, dass ich kaum noch Blicke an sie verschwendet habe. Obwohl sie mit ihrer imposanten Erscheinung doch so viel Schönheit in sich tragen. Plötzlich bleiben meine Gedanken wieder an Kräuterbeeten und Tieren hängen, ich fotografiere Blüten und ihre leuchtenden Farben.
Wann war das letzte Mal, als ich das zu Hause getan habe? Einfach im Garten liegen, den Schmetterlingen beim Tanzen zusehen. Wie sie ihre Pirouetten drehen und ihnen nie schwindlig wird.
Es war ein Experiment für mich. Ich wollte sehen, ob es das Mädchen vom Lande noch gibt oder es bereits vom Stadtherz verschluckt wurde. Ob ich die Natur so wie früher genießen kann, ohne an die letzten Folgen einer Serie zu denken.
Unser Haus ruht neben einem Wald. Nur ein paar Schritte entfernt, ein paar Atemzüge. Trotzdem weiß ich nicht, wann ich ihn das letzte Mal betreten habe. Wann ich feuchte Erde unter meinen Schuhe hatte und die Kiefernadeln im Wind gerochen habe. Ich dachte, ich wüsste es noch. Aber ich habe alles vergessen.
Und dann kam diese Gelegenheit, wieder zwischen Grün und Blau zu leben. Mehr Wiesen als Häuser zu sehen und an einen Ort zu fahren, wo dich die Internetverbindung immer wieder im Stich lässt. Aber es dich nicht stört.
In eine Welt eintauchen, die so ganz anders ist, als die eigene.
Und doch ähnlich als gedacht.

Bereits als mir das Konzept der Reise vorgestellt wurde, war ich begeistert. Jeden Tag werde ich von Instagram & Co erstickt und es gibt nichts außer die eigene Handysucht. Doch ein ganzes Wochenende ans andere Ende von Österreich zu fahren und dort nichts außer Natur um mich zu haben, das klang nach dem richtigen Weg.


About our Journey | Reise ins Grossarltal


Ich war auf die stille Stimme meines Navigationssystems angewiesen. Denn ich für im Nichts, zwischen Grau und Steinen, die mir den Weg auch nicht sagen konnten. Aber ich fand die Richtung und war sogar als eine der Ersten da.
Treffpunkt war bei Bäuerin Elisabeth, die meine Käseliebe mit ihren hauseigenen Spezialitäten neu entfachte. Überall fand man Zeichen von Kühen und dem Werk, das die Bauern taten.
Wie aufwendig ein solcher Betrieb zu führen ist, wurde mir erst später bewusst. Und wie viel Herzblut es zum Leben braucht.
Meine Internetverbindung riss in dem Moment, als der Motor ausging. Wir standen auf der Loosebühelalm, mit den Taschen in den Händen und leeren Köpfen.
Meine Füßen glitten über Kieselsteine, Wind kroch mir in den Kragen.
Plötzlich zogen Kräuter durch das Holz, als sie später zur Reinigung verbrannt wurden. Dutzende Sorten, die ich nicht kannte und mich mit gierigen Augen musterten. Natur an jeder Ecke.
Schlafen, Frühstück, den Ziegen im Hof nachstellen und wie Kinder die Rutsche einweihen. Der Tag nahm mit schnellen Schritten Anlauf und wir stürzten vom Berg. Zum Glück auf vier Rädern.
Kaum unten, ging es wieder hoch. Auf die nächste Alm. Eine Wanderung der besonderen Art wartete auf uns, mit Erkenntnissen und Kameralärm.



Alles zum Thema Kräuterwanderung und wie man sie richtig verarbeitet, könnt ihr in diesem Beitrag lesen.



Ich würde niemals lügen, wenn es um Essen geht. Dafür bin ich zu ehrlich, zu kritisch.
Das Essen auf unserer Reise war durchgehend fabelhaft. Mein Käseherz blühte, ich hätte darin leben können. Ich wollte nicht mehr aufhören zu essen, obwohl mein Gürtel mir bereits die Luft abschnürte.
Zum Glück stand als nächster Punkt Naturkosmetik auf dem Plan. Zusammen mit Elisabeth, die ihre eigene Firma Arler Naturkosmetik führt, habe ich zum ersten Mal mein eigenes Duschgel hergestellt.
Ohne Chemie, ohne Stoffe, die meine Haut nicht zu schätzen wissen. Wieder nur der Mensch und die Natur. Und eine Heizplatte, um die Zutaten zu schmelzen.
Es hat schon etwas Besonderes an sich, einem Kosmetikprodukt beim Wachsen zuzusehen. Wie es anfängt zu atmen, wie es sich langsam an sein neues Lebens gewöhnt und irgendwann auf meinen Armen zur Ruhe kommt.
Feuchtfröhlich tauchten wir später ins Reich der Schnäpse und durften Meister Sepp beim Zaubern zusehen. Immer wieder haben wir nur das Endprodukt vor Augen und was wir damit machen. Aber wie es entstanden ist, wie viel Arbeit hinter diesen Dingen steckt, warum hinterfragen wir das eigentlich nie? Deshalb fand ich die Entstehungsgeschichte und den allgemeinen Prozess sehr interessant. Die spätere Verkostung überließ ich aus Gesundheitsgründe aber lieber den restlichen Mitgliedern der Gruppe.

Meine Mitblogger findet ihr hier:
Carmen von Goodblog
Jürgen von Planet 75
Anita von Gailtal on Tour
Melanie von Urlaubsgeschichten
Sabrina von Mutwärts
Sarah von Sarah Sandhofer



WIN ME! Reise ins Grossarltal für 2 Erwachsene & 2 Kinder im Wert von 900€.
Im Paket dabei sind:
– 7 Übernachungen in der Ferienwohnung
– Schnupper-Klettern
– Almblumenwanderung
– Flecki-Card

Und jetzt habt ihr die Möglichkeit eure eigene Reise ins Grossarltal zu gewinnen.
Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Beitrag und sagt mir, wer euer liebste Reisebegleiter ist.
Außerdem würden Quelle & ich uns über euer Like auf Facebook freuen.
Hier geht’s zur Teilnahme,
That’s it! Bis zum 20.08.17 könnt ihr noch mitmachen!


*In freundlicher Zusammenarbeit mit Quelle & Urlaub am Bauernhof
*Fotos von: Bernd Suppan & mir

Follow:

9 Kommentare

  1. 15. August 2017 / 23:33

    Ein toller Beitrag über eine sehr interessante Reise! Da möchte man sofort selbst losfahren! 😉 Meine Freundin Petra und ich sitzen schon auf den Reisetaschen. Daumen sund gedrückt!

  2. 15. August 2017 / 23:34

    Sehr schöner Beitrag! Ich reise am liebsten mit meinem Mann und so eine kurze Auszeit würde uns beiden sehr guttun.
    Liebe Grüße
    Julie

  3. 16. August 2017 / 7:51

    Hey Kathrin,
    ich habe deine kleine Reise mit Freude verfolgt, auf Instagram und hier. Mich hat das alles so begeistert, dass ich direkt mal meine Daumen drücke, diesen schönen Urlaub genießen zu dürfen.
    Mein liebster Reisepartner ist mein Freund. Wir fahren überall zusammen hin. Letzte Jahr waren wir eine Woche lang in Köln und in Düsseldorf, dieses Jahr stand Wacken auf dem Plan und ein kleiner Campingurlaub in Haithabu, dem Wikingerdorf im Norden Deutschlands.
    Da ich dieses Wintersemester beginne zu studieren, steht es noch in den Sternen, ob wir die nächsten Jahre unsere Pläne umsetzen können in die Niederlande, Spanien und Österreich fahren zu können. Somit würde ich mit der Reise zumindest Österreich sehen.
    Kinder haben wir leider keine eigenen, „leihen“ uns jedoch immer gerne meine kleine Nichte aus. Die würde sich mit Sicherheit auch über den Urlaub freuen.

    Am meisten würde ich mich über das Essen da freuen, gerade mit den Kräutern hattest du mich…

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Jill von Plunder und Produkte

  4. 16. August 2017 / 10:47

    Hört sich super an, würde ich gerne gewinnen und meinen Mann Klaus mitnehmen!

  5. 16. August 2017 / 11:14

    So einen Urlaub in den Bergen möchte ich auch total gerne mal machen! Meine kleine Cousine war vor zwei Wochen mit meiner Tante für etwa eine Woche in den Alpen wandern und sie haben tatsächlich die Alpen überquert! Das finde ich irgendwie total beeindruckend. Für mich persönlich wäre es allerdings auch eher etwas nur hin und wieder eine kurze Wanderung zu machen und den Rest der Zeit auch evtl. auf einem Bauernhof zu verbringen, ein bisschen die Kühe zu beobachten und mir ein oder zwei kleine süße Tiere zum Schmusen zu kidnappen 😀 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  6. Sandra Mair
    16. August 2017 / 18:20

    Ich würde den Urlaub am Bauernhof gerne mit meinem Freund verbringen 😊

    Toller Blog 😉

  7. 17. August 2017 / 21:06

    Liebe Kat,

    ich bin begeistert von deinen schönen Fotos und würde mich am Liebsten gleich an den Urlaubsort beamen. Ich verreise am Liebsten mit meinem Mann und meinen beiden Kids!

    Ich würde mich total über die Reise freuen!

    Registriert, geliked, geteilt!

    Liebe Grüße

    Chris

  8. Ciara Holmes-Ulrich
    20. August 2017 / 13:43

    Hey Kathi! Dein Beitrag war voll interessant. Kum ja a von der ländlichen Seite und leb a scho länger in der city. I würd mi voi gfrein über den Gewinn! Bei mir wären es entweder meine Schwester oder meine Freundinnen!

    Lg
    Von mir Ciara

    • 23. August 2017 / 9:04

      Freut mich zu hören. Danke Ciara 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.