Anzeige, Travel

Abseits der Piste: dein 72h Winter-Guide für das Waldviertel

*Einladung | In freundlicher Zusammenarbeit mit Waldviertel.at und Niederösterreich Werbung

Wenn der Winter ins Land zieht und die Schneeflocken vom Himmel fallen, dann versinkt die Welt in Weiß. Für Skienthusiasten bedeutet das meist sofort den Weg auf die Piste. Aber auch abseits davon gibt es genug zu erleben. Trust me!

Das Bundesland Niederösterreich glänzt mit einer Vielfalt, bei der so manches Reiseherz höher schlägt. Weinberge, Wälder, Berge: was könnte man mehr wollen? Einen besonderen Platz auf meiner Bucketlist hat aber das Waldviertel mit seinen unendlichen Möglichkeiten, den Winter auch fernab von Skiliften zu genießen.

Wie kann so ein verlängertes Winter-Wochenende im schönen Waldviertel aussehen? I got you covered und habe meine liebsten Plätze, Restaurants und Unterkünfte in diesem 72h Winter Guide zusammengefasst. Mit diesen Tipps wird deine Reise unvergesslich.


Dein 72h Winter-Guide für das Waldviertel 


Unternehmungen & ToDos


Langlaufen

Als Kind stand ich jeden Winter auf Skiern und habe mich fröhlich die Pisten hinabgestürzt, auf Langlaufskiern stand ich allerdings tatsächlich noch nie. Bis jetzt. Denn in Gutenbrunn hatte ich endlich die Möglichkeit, mal auf etwas anderen Brettern durch die Gegend zu fahren. Mich hat es auch nur drei Mal wirklich hingelegt, was ich als Sieg für mein erstes Mal Langlaufen verbuche. 😀

Bonus-Tipp: Bei der Marschallstube kann man sich die gesamte Ausrüstung (13€) ausleihen und kommt vom Parkplatz sofort zum Einstieg der Loipe.


Alpaka Wanderung

Wenn ich es mir aussuchen müsste, wäre das Alpaka wohl mein Spirit Animal. Lässt sich nicht stressen, geht gerne zu Fuß, ist flauschig und hat liebe Augen. Beim Sonnseitn Hof in Bad Großpertholz kann man mit den lieben Wesen auch im Winter spazieren gehen. Es hatte etwas Magisches neben Alpaka Romeo durch den frischgefallenen Schnee zu gehen. Sie sind aber nicht nur tolle Wanderbegleiter, sondern auch ganz wundervolle Fotomodelle. Look for yourself.


Heidenreichsteiner Moor

Im nordwestlichen Waldviertel findet man den Naturpark Heidenreichsteiner Moor. Unser Glück war es, dass es am Vortag geschneit hatte und somit bei unserer Führung jeder Zentimeter Moor mit knirschendem Schnee bedeckt war. Eine Stimmung, die sich auf Fotos nur schwer einfangen lässt und man wenn möglich selbst erleben sollte. Neben dem Prügelsteg, der direkt in die Moormitte führt, ist auch der Hängende Stein ein wahrer Blickfang.

Bonus Tipp: Man kann das Moor auch auf eigene Faust erkunden, aber mit einer Naturvermittlerin wie Angelika hat es nicht nur sehr viel Spaß gemacht, wir haben auch wirklich viel Neues gelernt. Auf Instagram spreche ich außerdem über ein ganz besonderes Rezept.

Wusstest du, dass weltweit durch die Entwässerung der Moore mehr CO2 freigesetzt wird, als durch den internationalen Flugverkehr? *mindblown*


Drechseln lernen

Wie oft stand ich schon in Geschäften und habe mich bei dem Anblick der fertigen Produkte gefragt: wie funktioniert das eigentlich? Die Antwort: sehr oft. Denn ich bin von Natur aus sehr neugierig. Dementsprechend vorstellen kann man sich meine Begeisterung, als ich mal hinter die Kulissen blicken und selbst tätig werden konnte. Bei der Drechslerei Reiter kann man sich mal selbst an die Drechselbank stellen und eine Schale aus Holz anfertigen.

Spoiler Alert: das war gar nicht so einfach, aber Alex hat sich hervorragend geschlagen. So schätzt man die Arbeit und Mühe erst richtig, die in jedem Werkstück steckt.


Winterwanderung

In Zwettl gibt es mehrere gemütliche Wanderwege ins Zentrum. Gestartet sind wir beim Wirtshaus im Demutsgraben und dann direkt Richtung Stadt. Vorbei am alten Steinbruch und der Gasslhöhle. Der plätschernde Bach, der parallel zum Weg verläuft, ist aber nochmal ein ganz besonderes Highlight. Hier konnten wir nicht umhin ein paar kitschige Pärchenfotos zu machen, während die Sonne hinter uns unterging.


Auszeit nehmen

Hinter den Fenstern tobt der Winter und im Inneren ist es wohlig warm. Im AlmSPA des Hotel Schwarzalm kann mich nicht nur gut essen und gemütlich übernachten (siehe unten), sondern auch noch ausgezeichnet entspannen. Mit einem Indoor-Pool und mehreren Sauna-Optionen bekommt jeder einzelne Muskel die Aufmerksamkeit, nach der er sich sehnt.


Kulinarik

Was wäre eine Reise ohne gutes Essen? Nur halb so schön. Denn auch unterwegs gilt: Liebe geht durch den Magen. Außerdem lässt es sich satt viel besser die Umgebung erkunden. 


Bärenhof Kolm

Der Bärenhof in Arbesbach ist an Gourmet-Eindrücken kaum zu übertreffen. Das Ambiente ist schlicht, aber sehr geschmackvoll und modern. Während ich mir Gabel für Gabel von meiner Kürbisvariation genehmigt habe, ist mein Blick mehr als einmal durch das Fenster hinaus, über die weißen Felder. Meine Begleitung war nicht nur begeistert von den drei (!) Grüßen aus der Küche, sondern auch dem, laut ihm, besten Beef Tartar. (Und er muss es wissen, er ist gelernter Koch.)

Bärenhof Restaurant
Schönfeld 18
3925 Arbesbach


Waldschenke Schreiber

Verborgen zwischen Bäumen und Blättern findet man die Waldschenke Schreiber. Bereits nach dem ersten Schritt in die warme Stube spürt man die Gastfreundschaft. Die Wirtin Doris begrüßt die Gäste freundlich und man bekommt das Gefühl, mitten in eine lustige Familienfeier geplatzt zu sein, weil sich alle kennen. Mein Highlight war aber das Suppen-Buffet (über 20 verschiedene Variationen), was ich in dieser Art noch nie erlebt habe. Auf meinem Teller landete außerdem ein Rotkrautknödel. Rotkraut + Knödel = happy Kat!

Waldschenke Schreiber
Kurzschwarza 37
3944 Schrems


Wirtshaus im Demutsgraben

Mahlzeit! Beim Blick auf die Karte war ich kurz etwas besorgt, weil ich leider zu der Sorte Menschen gehöre, die nicht nur vegetarisch essen, sondern auch extrem haglich sind. (anspruchsvoll bei Essen) Der Wirt war aber so lieb, dass er prompt in der Küche für mich gefragt hat, was man mir denn so servieren könnte. Schafskäseknödel mit Wiesenblüten sind es dann geworden und ich war mehr als zufrieden mit meinem Mittagessen.

Bonus Tipp: Vom Wirtshaus aus kommt man sofort zum Walderlebnisweg Zwettl. Einfach bei der Scheune vorbei Richtung Wald gehen und dann links.

Wirtshaus im Demutsgraben
Niederstrahlbach 36
3910 Zwettl


Restaurant Schwarzalm

Bei der Schwarzalm haben wir uns nicht nur kulinarisch ausgetobt, sondern auch eine Nacht dort verbracht. Das Restaurant ist auch für Nicht-Gäste geöffnet und ich hatte das Privileg, die besten Mohnnudeln meines Lebens zu verspeisen. (Foto gibt es davon leider nicht, dafür waren sie zu schnell weg.) Mein grüner Salat mit Polenta-Bällchen und getrockneten Tomaten war aber auch mehr als lecker.

Fact: Wie uns der Manager des Hotels erzählt, hat Mohn in den letzten Jahren als Genussmittel wieder stark Fahrt aufgenommen. So findet man vor allem bei den Desserts eine Vielzahl an Mohnvariationen.

Hotel-Restaurant Schwarzalm
Almweg 1
3910 Zwettl


Übernachten


Baumhaus Lodge Schrems

Mitten in den Baumkronen aufwachen. Kein Witz, das geht im Waldviertel wirklich. Hoch über dem Boden, mit Blick in den Sternenhimmel, schläft es sich einfach besser. Die Baumhaus Lodge in Schrems liegt nicht weit vom Zentrum entfernt und lässt auch keine Wünsche offen. Knisterndes Feuer im Kamin und Frühstück bis an die Baumtür: wo die Übernachtung zum Must See wird. Hier kannst du das Baumhaus buchen: KLICK!

Fun Fact: Ich bin in Schrems zur Schule gegangen, dass sich ein paar Kilometer entfernt aber ein so schöner Platz zum Übernachten findet, hätte ich nicht gedacht.

Baumhaus Lodge Schrems
Herrenteichweg
3943 Schrems


Hotel Schwarzalm

Vom Hotel-Restaurant Schwarzalm habe ich in diesem Beitrag schon öfter gesprochen. Das hat auch einen guten Grund. Denn hier erwartet einen nicht nur Essen, ruhige Nächte und Spa, sondern alles auf einmal. Das Personal ist sehr bemüht und freundlich und beim Abendessen im Kerzenschein fühlt man sich wie die Königin von England. An der Bar kann man mit dem Chef ein paar Worte austauschen. Das Hotel hat ganzjährig geöffnet, bis auf wenige Wochen Renovierungsurlaub. Egal zu welcher Jahreszeit: Gäste sind immer Willkommen.

Hotel-Restaurant Schwarzalm
Almweg 1
3910 Zwettl


Hättest du gedacht, dass es so viel zu entdecken gibt? Ich auch nicht, bis ich mich selbst davon überzeugt habe. Next steps: Auto volltanken, los düsen und das wunderschöne Waldviertel selbst erkunden. Jetzt hast du den perfekten Guide dafür.

2 Gedanken zu „Abseits der Piste: dein 72h Winter-Guide für das Waldviertel“

  1. Ania sagt:

    Hallo Kat,
    ein toller Blogpost, der Lust auf Niederösterreich macht. Wintersport ist nicht so meine Sache, aber eine Übernachtung in der Baumhaus Lodge würde mich sehr interessieren. Und eine Schneewanderung mit den süßen Alpakas ist bestimmt ein einmaliges Erlebnis. Tolle Inspirationen!!!

    Liebe Grüße,
    Ania
    https://www.mystyleisland.com

    1. Kat sagt:

      Hallo Ania,
      Danke für dein liebes Feedback! das freut mich wahnsinnig zu hören.
      Immer schön, wenn man mit seinen Inhalten inspirieren kann.

      Alles Liebe, Kat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.