Friday Love | Lindsey Stirling & her violin

Friday Love | Lindsey Stirling & her violin

Wir brauchen einen Schubs in die richtige Richtung. Wollen einen Grund haben, um wirklich dorthin zu gehen. Manchmal tun wir es, weil es einfach passt. Manchmal verlaufen wir uns. Ich habe aufgehört, die Tage zu betrauern, die vergangen sind. Den Stunden hinterher zu weinen, die mich verlassen haben. Zeit ist ein ständiger Begleiter, und trotzdem fühlen wir uns so oft von ihr im Stich gelassen. Sollten wir nicht aufstehen und die Sekunden nutzen. Jetzt, wo wir noch die Möglichkeit haben? Aber ich möchte mein Leben nicht mehr tackten, nicht nach einer Uhr richten, die vielleicht falsch läuft. Abenteuer brauchen keinen Rahmen, Risiken wollen kein Ablaufdatum. Und neue Erfahrungen sind auch ohne Plan aufregend. Ich habe am Dienstag etwas Neues erleben dürfen, bin einen Schritt gegangen, den ich eigentlich nie in Erwägung gezogen habe. Die Karten kamen mir zu Weihnachten gerade richtig, entpuppten sich als perfektes Geschenk für Fabs, der Violinenliebhaber: Lindsey Stirling live in Wien. Die Vorfreude hielt sich dabei aber noch in Grenzen. Denn wir waren zwar auf dem Weg zu einer mehr als talentierten Künstlerin, wirklich im Gedächtnis ist sie mir aber nie geblieben. Bis jetzt.

Ich wollte mich bewegen, rumhampeln und einfach Spaß haben. Das Beste aus diesem Abend machen, in den ich hineingerutscht war. Etwas verloren aber gut gelaunt, standen Fabs und ich in der Wiener Stadthalle, umringt von Menschen, die ihren Blick auf die Bühne richteten und miteinander flüsterten. Es sollte eine ganz neue Art von Konzert werden, das wusste ich. Ich wusste jedoch nicht, wie sehr es mich bewegen, umkrempeln und begeistern würde. Eine solche Bühnenshow habe ich noch nie gesehen. Lichteffekte, die durch die Luft flogen, Leinwände voller Bilder, mit denen man sich fühlte, als wäre man in ein Märchen gestolpert. Zu jedem Lied ein anderes. Lindsey war einfach wundervoll, spielte sich um Kopf und Kragen und zusammen mit ihren Tänzerinnen legte sie eine tolle Performance hin. Es gab lustige Zwischeneinlagen und Rumalbern mit dem Publikum. Leider bestand dieses wohl vorwiegend aus Menschen älteren Semesters, denn ein so umwerfendes Konzert hätte eine bombastische Stimmung verdient. Fabs und ich ließen es sich aber trotzdem nicht nehmen zu tanzen oder einfach „Wuuuh“ durch die Gegend zu rufen. Was mich jedoch wirklich begeistert hat, war die Nähe zu ihr. Obwohl ich mehrere Meter entfernt stand, fühlte ich mich, als würde sie direkt mich ansprechen, mich an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Sie erzählte uns von ihrem besten Freund und Keyboarder Gavi , der leider verstorben ist, und dem sie einen Song gewidmet hat. Tränen liefen über meine Wangen, ich war wie gefangen in ihrer Traurigkeit. Sie weinte, während sie spielt und ich weinte mit. Im Hintergrund lief ein Film zu ihrem Freund Gavi. Ich war berührt, glaubte, nicht noch mehr Emotionen ertragen zu können. Doch obwohl Lindsey Stirling wie eine überdrehte, lustige und zauberhafte Person erscheint, hat sie einige Päckchen zu tragen. Denn auch ihr Vater ist vor nur einem Monat dem Krebs erlegen. Sie teilte das alles mit uns, kannte kein einziges unserer Gesichter und wollte es trotzdem erzählen. Noch nie hat mich ein Konzert gleichermaßen beeindruckt wie berührt. Ich habe gelacht, geweint, wollte mich auf den Boden setzen und einfach nur zuhören. Es war einfach nur umwerfend.

Von einer solchen Frau kann man viel lernen. Ich dachte nicht, dass mich ihr Konzert so mitreißen wurde, ich hatte ehrlich gesagt auch kaum Erwartungen und wollte nur ein stiller Beobachter sein. Aber mit ihrer feenhaften Gestalt und der offen Art hat Lindsey Stirling mich eingehüllt. Sie hat uns gepredigt, niemals aufzugeben. Oft genug hätte man ihr gesagt, sie solle aufhören, umdenken oder alles auf dem Kopf stellen. Aber sie ließ sich nicht von ihrem Weg abbringen, hat weitergemacht und am Dienstag eine ganzes Konzerthalle gefüllt. Es ist einfach inspirierend zu sehen, wie stark und voller Lebensfreude eine Person nach solchen Schicksalsschlägen sein kann. Geballte Kraft, mit ganz viel Humor. Es nimmt mir meine eigene Angst vor der Zukunft, lässt mich glauben, dass es immer, egal wann, Hoffnung gibt. Ich bin von Herzen dankbar, dass ich dieses Konzert erleben durfte. In nur wenigen Stunden habe ich so viel mitgenommen und gelernt, es scheint mir immer noch etwas unwirklich. Aber die tanzende Lindsey Stirling hat es geschafft, mich schlichtweg zu überraschen.

Wenn ich mehr Worte für meine Begeisterung hätte, würde ich sie für euch niederschreiben. Aber an heute geht es nicht um mich, sondern um die Inspiration, die ich euch damit weitergeben möchte. Julchen hat mich dazu motiviert, meine alte Kategorie Friday Lovies wieder aufleben zu lassen. An Freitagen wird Liebe verschenkt, Freude geteilt und mit allen Mitteln inspiriert. Egal ob es eine Person, ein Buch oder ein Kleidungsstück ist. Mit der neuen Friday Love möchte ich euch leichten Herzens ins Wochenende schicken. Lasst euch darauf ein, fühlt, was ich gefühlt habe oder immer noch fühle. Es gibt so viel auf der Welt, das uns in irgendeiner Form inspiriert. Und es gibt immer Geschichten dazu. Wo hätten diese einen besseren Platz, als auf Seven & Stories?

 

 

 

Wart ihr schon einmal auf einem Lindsey Stirling Konzert? Kennt/mögt ihr ihre Songs?

 

(c) Bilder via Pixabay und Pinterest ( 1 | 2 )
Follow:

16 Kommentare

  1. 10. März 2017 / 17:44

    Kat, das klingt ganz ganz toll. Jetzt wünschte ich, dass ich auch mal auf einem Konzert gewesen wäre. Ich mag Lindsey Stirling, ich mag es wie sie Musik macht. Sie erzählt eine Geschichte, sie verzaubert. Ein toller Beitrag. Danke fürs teilhaben lassen!

    LG Dany

    http://www.danyalacarte.de

    • 17. März 2017 / 7:50

      Es war schlichtweg zauberhaft, Dany 🙂
      Genau das Gefühl hatte ich auch. Als würde ich in einer Geschichte leben.
      Von Herzen gerne. <3

  2. Jules
    10. März 2017 / 17:52

    Ich kenne zwar nciht sehr viel von Ihr, was ich kenne gefällt ir aber mega – einfach wunderschön! <3

    • 17. März 2017 / 7:51

      Es ist wirklich wundervoll. 🙂

  3. 10. März 2017 / 20:13

    Ich war zwar noch nie auf ein Konzert, aber Lindsey Stirling habe ich auf YouTube entdeckt, seitdem der Song “All Of Me” von John Legend so berühmt war. Das erste Video, das ich gesehen habe, ist der hier: https://www.youtube.com/watch?v=xwsYvBYZcx4
    Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, welches mein Lieblingssong von ihr ist, denn ich habe nicht wirklich Lieblinge. 🙈 Aber “Shatter Me” hat was. Was genau, weiß ich selber nicht, aber ich fühl mich so frei und müsste durchkämpfen mit meinen Problemen. 😅👊 Kat, ich beneide dich echt, dass du sie LIVE gesehen hast!! 😍😩

    • 17. März 2017 / 7:52

      Ach sie hat sooo viele zauberhafte Lieder. The Arena finde ich auch ganz toll. 🙂
      Ich hoffe, dass du sie bald mal LIVE sehen kannst. Es ist ein tolles Erlebnis <3

  4. 11. März 2017 / 3:16

    Hey Kat,

    Ein schönes Erlebnis und toll geschrieben! Ich liebe Lindsey Sterling, habe mir letztes Jahr zwei ihrer Alben gekauft, die ich vor allem im Sommer gerne einfach nacheinander in der richtigen Reihenfolge höre. Ich finde, sie ist wirklich eine tolle Person, mit außergewöhnlichem Talent. Eines meiner Lieblingslieder von ihr ist: Song of the Caged Bird! Soo schön! 😍

    Liebe Grüße,
    Laurel von https://laurelkoeniger.eu

    • 17. März 2017 / 7:53

      Danke Laurel 🙂
      Da kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen. Sie ist zauberhaft, als Person und in ihrer Musik. Einfach wundervoll. <3
      Oh, das muss ich mir unbedingt anhören. <3

  5. 11. März 2017 / 10:41

    Hi Kat,
    dein Erlebnis hört sich spannend, schön und toll zu gleich an. Hätte mir nie gedacht, dass eine Violinistin so berühren kann!
    Ich kenne sie nicht, aber ich werde mal eine Recherche machen, sobald ich Zeit habe. =) Bin sehr gespannt.
    Warum mag dein Freund Fabs diese Violinistin?
    Liebe Grüße,
    Carina
    von Shooting, books and more (http://shootingbooksandmore.at)

    • 17. März 2017 / 7:54

      Danke Carina. 🙂
      Ja es war wirklich unbeschreiblich. 🙂 Hoffe, du hattest Zeit, sie dir näher anzuhören. <3
      Es findet ihre Art zu spielen sehr berührend. Er mag es, dass ihr Stil sehr zart und fließend ist. 🙂

  6. 11. März 2017 / 21:12

    Das klingt ja total toll, war bestimmt ein einmaliges Erlebnis. 🙂
    Lindsey Stirling ist einfach wunderbar, ihre Musik unglaublich schön.
    Ich würde auch sehr gerne mal auf eines ihrer Komzerte. 🙂
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • 17. März 2017 / 7:56

      War es wirklich, Danke Tamara 🙂
      Hoffentlich hast du einmal die Chance dazu. <3

  7. 12. März 2017 / 10:18

    Das klingt wunderbar! Nicht nur, dass die Musik unglaublich schön ist, sondern auch deine Schilderung, wie du das alles wahrnimmst, haut mich echt um. Du hast einfach einen klasse Schreibstil! Lg Scarlet

    • 17. März 2017 / 7:56

      Ganz lieben Dank Scarlet. Das freut mich unglaublich.
      Ich lege sehr viel Wert auf meinen Stil und freue mich, wenn er so gut angenommen wird. <3

  8. 15. März 2017 / 19:01

    Hey [:

    Freut mich, dass Du so viel Spaß bei ihrem Konzert hattest. Ich bin derweil leider noch nie dazu gekommen, sie wirklich einmal live zu sehen – bewundere aber ihre Musik. Ganz besonders toll finde ich ihre Lieder in Einklang mit Pentatonix – da treibt es mir immer eine wohlige Gänsehaut auf (:

    In diesem Sinne:
    Stay awesome ♡

    • 17. März 2017 / 7:59

      Vielen Dank 🙂
      Hoffe, du hast einmal die Gelegenheit. Es war ein toller Erlebnis. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.