Dear Kat. I’m sorry

Dear Kat. I’m sorry

Es kommt vor, dass Gedanken zwischen all den Erinnerungen und Ideen untergehen. Sich verstecken oder einfach nicht mehr zu fassen sind. Im Kopf reifen sie heran, scheun sich davor uns unter die Augen zu treten. Aber manchmal schaffen sie es die Unsicherheiten hinter sich zu lassen und präsentieren sich mit geschwollener Brust. So ging es mir bei der heutige Aufgabe. Ich habe nicht lange überlegt, an wen ich diesen besonderen Brief schreiben sollte. Eine Person, die mich in letzter Zeit verletzt hat ist das Thema von Tag 13 der 30-Tage-Challenge. Nun, da gibt es viele. Für jeden Tag eine andere Person. Menschen, die mich aus ihrem Leben streichen. Falsche Anschuldigungen hinter dem Rücken oder einfach ein abfälliges Wort über mein heutiges Outfit. Doch es kam mir nicht richtig vor aus dieser grauen Masse eine Person zu erwählen, der ich diesen Brief widme. Stattdessen schreibe ich ihn jemanden, der an jeder einzelnen Träne beteiligt war. Der mich innerlich kaputt gemacht oder zu Boden geworfen hat. Immer wieder. Der mein Herz in meine Hände gelegt hat, damit andere es überhaupt verletzten konnten. Diesen Brief schreibe ich an mich selbst.

 

Dear Kat.

Das Lächeln, dass ich gerade auf meinen Lippen trage, wird wohl nicht lange halten. Denn du kennst den Grund dieses Briefes und irgendwann werden wir an den Punkt kommen, wo wir beide diese Zeilen lesen und die Tränen nicht mehr aufhalten können. Aus diesem Grund möchte ich gleich anfangen, denn niemanden interessiert das schnöde Vorwort.

Es gab Tage, an denen ich dich gehasst habe. Jeder Blick in den Spiegel war eine Qual und ich wollte nichts mehr als diese Person nie wieder sehen zu müssen. Aber du bist einfach nicht verschwunden. Wir klebten aneinander fest, wie eine Fliege im Netz. Es war aussichtslos. Lange habe ich dir die Schuld für jeden Fehler gegeben, den andere gemacht haben. Habe dich dafür verantwortlich gemacht, dass Menschen uns nicht mochten oder sich von uns abwandten. Für mich warst du das übel. Du hast so oft zugelassen, dass andere uns verletzten. Unser Herz in Stücke brechen und es uns zurückgeben, als wäre nie etwas passiert. Man muss dir zugutehalten, dass du nie aufgegeben hast. Du hast jeden Splitter genommen und wieder zusammengefügt. Als wärst du es nicht anders gewohnt. Es ist wieder passiert. Immer wieder.

Du hast dich zum Opfer machen lassen, als wir in der Schule gemobbt wurden. Als sie jeden Tag einen neuen Spitznamen hatten, hast du geschwiegen und später geweint. Warum hast du das zugelassen? Diese Jungen waren kindisch, wollten anderen weh tun. Und du hast ihnen diese Macht über dich gegeben. All die „Freundinnen“, die sich über dich beschwerten und nie ein Wort darüber in dein Gesicht sagten. Die dich austauschten, als wärst du eine Batterie, die ausgelaufen war. Die dir deine Würde nahmen und dich zum Schoßhündchen degradierten. Die deine Freundschaft als selbstverständlich und wertlos betrachtet haben. Du hast nichts dagegen getan. Stattdessen bis du ihnen immer wieder hinterher gelaufen. Hast um ihre Gnade gebettelt, als hättest du etwas falsch gemacht. Warum hast du das immer wieder gemacht?

Es ist kein Zufall, dass ich dir diesen Brief schreibe. Es gab viele, die dich verletzten haben und so einen Brief verdienen würden. Aber letztendlich bist du diejenige, die uns am öftesten das Herz gebrochen hat. Du hast den falschen Leuten deine Aufmerksamkeit geschenkt, dich persönlich angreifen lassen oder zu etwas geworden, dass du nicht bist. Kat, du bist ein wundervoller Mensch. Eine starke, wunderschöne, ehrliche Person ist aus dir geworden und ich könnte nicht stolzer sein. Der Weg war schwer, oft hast du dich am meisten von allen gehasst und dich das jeden Tag spüren lassen. Gib diesen Leuten nicht mehr die Chance dir wehzutun, das hast du nicht verdient. Sei von außen so stark, wie du es von innen bist. Zeig was du kannst, was in dir steckt. Du kannst nicht verletzt werden, wenn du es nicht zulässt. Denn du hast es in der Hand, wie du auf Situationen reagierst, wie und ob dich Worte treffen können.

Ich liebe dich, Kat. Von ganzem Herzen liebe ich dich. Auch wenn das früher nicht so war. Du hast keine Modelfigur oder siehst auf jedem Selfie gut aus. Aber wen kümmert das? Dein Herz ist aus Gold und du bist vielen Menschen eine gute Tochter, Schwester oder Freundin. Sie können sich glücklich schätzen, dich in ihrem Leben zu haben. Und ich kann mich glücklich schätzen du zu sein.

Deine Kat.

Meine lieben Mit-Challenger ❤

Anna-Bianca | Denise | Benni | Menna | Samira | Katy | Theresa | Jessica

Follow:

12 Kommentare

  1. Sabine
    21. Januar 2017 / 19:22

    Ohne Worte ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

  2. Fabio
    21. Januar 2017 / 21:14

    Unglaublich mein Schatz <3

    • 23. Januar 2017 / 8:03

      Dankeschön Liebling. 🙂 <3

  3. 22. Januar 2017 / 15:52

    Unglaublich berührender und wundervoller Text <3

    • 23. Januar 2017 / 8:04

      Ganz lieben Dank Cat! Das hört man gerne. <3

  4. Sylvia
    23. Januar 2017 / 7:28

    Ich bin so stolz auf dich. Du wächst immer weiter und bist ein ganz besonderer Mensch der sehr hübsch ist. Danke, das ich dich kennengelernt haben durfte. Weiter so lieb Kat …geh immer weiter …erreiche deine Ziele… Denk an mich, wenn du mal Pause brauchst. Ich bin immer für dich da…herzliche Grüße

    • 23. Januar 2017 / 8:10

      Dankeschön Sylvia!! <3 Das ist wirklich lieb von dir und ich bin dankbar dich zu kenne. 🙂

  5. Carina
    23. Januar 2017 / 10:37

    Hallo Kat.

    Dein Brief an dich selbst erinnert mich unweigerlich an mich selbst in der HTL-Zeit.

    Ich konnte dir damals ansehen, dass du dich dort nicht wohl gefühlt hast, aber da warst
    du nicht die Einzige, für mich hatten sie auch tagtäglich einen anderen Namen oder verarschten mich, indem sie meinten, sie wollen mit mir zusammen sein. Die Jungs zumindest. Die Mädchen ignorierten mich oder ließen nur blöde Kommentare ab. Aber du hast mich nie verurteilt, sondern hast es akzeptiert, dass ich mich zu dir und Staudi setze und mit euch redete. Das war damals mein Anker, die Gespräche mit euch beiden.

    Es freut mich sehr zu sehen, zu lesen, zu hören, dass du mittlerweile auf die schlechten Meinungen anderer schei*t und dich für gute Meinungen tausendmal bedankst, das macht dich extrem liebenswert. Bleib so wie du jetzt bist, dann wirst du alles, was du möchtest, irgendwann schaffen. Niemals aufgeben!

    Vielleicht sehen wir uns ja dieses Jahr noch, würde mich sehr freuen! =)

    Liebe Grüße,
    Carina.

    • 26. Januar 2017 / 7:59

      Hallo meine Liebe 🙂
      Oh wie schön, dass wir damals eine Stütze für dich waren. <3 das freut mich.
      Danke für die lieben Worte, das freut mich sehr. Wäre schön. 🙂

    • 26. Januar 2017 / 7:59

      Danke meine Liebe. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.