Happy new year | Ein ganz besonderer Jahresrückblick 2017

Happy new year | Ein ganz besonderer Jahresrückblick 2017

Ich stand neben all den Fragen meiner Gedanken und rührte mich nicht.
Las zwischen den Zeilen, schrieb Sätze und vergas Worte.
Weil am Ende des Tages alles irgendwie verschwommen schien.
Ich habe Fehler gemacht und bin hingefallen.
Wurde von Klippen gestoßen und wäre fast in meinem eigenen Tränenmeer ertrunken.
Ich habe gelebt, gelacht und getanzt.
Ich habe Lieder geschrieben und Geschichten erfunden.
Manchmal bin ich vor mir selbst davon gerannt und konnte mich selbst nicht mehr sehen.
Es gab Kopfzerbrechen und Angst. Zweifel, die Atemluft für überflüssig hielten und an meiner Kehle hingen.
Ehrgeiz ging Hand in Hand mit dem Wunsch Aufzugeben.
Es fing gut an, wurde besser und dann stürzte alles zusammen.
Steine kommen ins Rollen und Träumen versuchen wahr zu werden.
Und das alles. Jede Minute von jeder Stunde, die irgendwie zu einem ganzen Tag wurde, war ein Teil von diesem Jahr 2017.
Egal ob gut oder schlecht. Mit einem Lächeln oder Trauer auf den Lippen: Ich bin für alles davon dankbar.

Ich würde euch gerne nur die wunderschönen Seiten meines Jahres zeigen. Aber dann würde ich lügen. Denn ein Lebensjahr ist nicht dazu da, um von Anfang bis Ende perfekt zu sein. Sondern echt. Voller Leben. Und ja, das Leben ist nicht immer fair oder meint es auf den ersten Blick gut.
Aber es macht uns immer wieder zu besseren Menschen.
Denn: Wer weiß, wozu es gut ist.

 


Mein Jahresrückblick 2017 – Die Highlights von Seven&Stories


Die schönsten Outfits


Auch dieses Jahr waren wieder Outfits dabei, die nicht nur mir super gefallen haben, sondern auch euch. Immer mit einer besonderen Geschichte dazu und warum ich genau diesen Look gewählt habe.

Weiße Bluse & Graue Federn | Ein Outfit, das mich dank der Rüschenärmeln an die Flügel eines Vogels erinnert und mich zu einer einzigartigen Story inspiriert hat.

Sonnenuntergang & Culotte | Diese Bilder sind in London entstanden und ich fühlte mich in dem Outfit einfach unglaublich wohl. Die Geschichte ist ein Teil des 7 Tage 7 Stories-Projektes von Julia und mir.

Strickpullover mit Schleifen | Zusammen mit Tamara habe ich an diesem Wochenende Wien unsicher gemacht und euch die schönsten Strickpullover unter 20€ gezeigt.

Herbst Bucket List | Meine Bucket List für den Herbst zusammen mit meinem persönlichen Outfit-Liebling für dieser bunte und tolle Jahreszeit.

Sparkly Chistmas | Im Zuge eines XL-Fashionadventskalenders mit täglichen Outfitinspirationen ist dieser Look mit Glitzerpulli und Blazer entstanden. Einer meiner Favoriten.


Reisehighlights & Travellove


Der Jahresrückblick 2017 zeigt, das ich auch dieses Jahr wieder fleißig unterwegs war. Ich bin in den Wolken zu Hause und liebe es, neue und unbekannte Orte zu entdecken. Nicht umsonst, versuche ich so oft wie möglich, und wenn es der Geldbeutel zulässt, zu verreisen und wieder ein Stückchen mehr von der Welt kennenzulernen.

Amsterdam | Gleich zu Anfang waren wir in Amsterdam. Eine Stadt, die mich mit ihrem unaufdringlichen Charme und den vielen Facetten begeistert hat. Mein perösnliches Highlight waren die höchste Schaukel Europas und die nächtliche Radtour am Kanal.

Wörthersee | Nach dem Lernstress entschieden wir uns für ein Weekend Getaway zum Wörthersee. Mit dem Auto ging es nach Kärnten. Tolles Hotel, Frühstück ans Bett und ein Abstecher zum Minimundus.

Bloggerreise ins Grossarltal | Zusammen mit Quelle, Grossarltourismus und Urlaub am Bauernhof durften wir ein ganzes Wochenende in der Natur verbringen. Von Anfang bis Ende ein aufregender und gelungener Ausflug.

London | Mein absolutes Jahreshighlight und der Grund, warum trotz schweren Zeiten, das Jahr 2017 ganz besonders für mich war. 1 Monat alleine in London: Eine Erfahrung, die ich immer im Herzen behalten werde und die mir niemand nehmen kann.

Edinburgh | Zusammen mit meiner neuen Freundin Luisa, ging es für einen Kurztrip mit dem Zug nach Edinburgh. Wir hatten so viel Spaß, nutzten die Zeit, die wir in der schottischen Stadt hatten und genossen die schöne Stimme eines Straßenmusikers.

Frankfurt | Meine erste Buchmesse und dann gleich in Frankfurt. Ich reiste alleine, traf zum Glück aber wirklich tolle Menschen dort, mit denen ich meine Zeit verbrachte.

Berlin | Dieses Jahr hat es auch Berlin endlich geschafft, mich zu verzaubern. Zusammen mit Leni ging es zu den German Pressdays und auch mein Silvester verbringe ich bei Luisa in Berlin. I can’t wait!


Die beliebtesten Beiträge


Ihr, meine lieben Leser, habt eine klare Präferenz, welche Beiträge euch am besten gefallen: Tipps. Egal ob zu Fotos, Reisen, Bildbearbeitung oder Must Sees. Und auch ich bin auf den Geschmack gekommen, meine Erfahrungen und Tricks zu teilen und plane für das neue Jahr einige tolle Post dazu. Diese Beiträge habt ihr 2017 am liebsten gelesen.

Fotos alleine machen | Mein mit Abstand beliebtester Beitrag hier auf Seven&Stories, welcher dank Pinterest durch die Decke ging. 8 tolle Tipps, wie ihr auch ohne fremde Hilfe tolle Fotos machen könnt.

5 günstige Städtereisen im Herbst | Im Herbst zu verreisen muss nicht teuer sein. Ich habe euch in diesem Beitrag die schönsten und günstigstens Reiseziele verraten, die sicher einen zweiten Blick wert sind.

Umwerfende Fotolocations & Must Sees in London | In London hatte ich zwei Missionen: so viele vegane und vegetarische Restaurants zu testen und zu finden, wie möglich und die schönsten Fotolocations und Plätze festzuhalten. Zweiteres findet ihr in diesem Beitrag.

8 Tipps, für schöne weihnachtliche Fotos | Passend zu Weihnachten kam dieser Beitrag online. Auf Instagram tummelten sich immer öfter die schönsten, weihnachtlichen Schnappschüsse und ich wollte euch ein paar Tipps mitgeben, wie ihr auch solche Fotos zaubern könnt.

So bearbeite ich meine Fotos | Kaum hatte ich eine klare Linie für Instagram gefunden, wollte ich meine Bearbeitungsroutine festhalten. Mittlerweile haben sich wieder Kleinigkeiten verändert, aber das ist einfach ein laufender Prozess. Hier zeige ich euch aber, wie ihr hässliche Hintergründe grau macht oder Details hervorheben könnt.


Writer’s Diary


Meine liebsten Kategorie auf dem Blog, da ich mich hier schreibtechnisch voll und ganz austoben kann. Lange Geschichten, viel Herzblut und Ehrlichkeit stecken in jedem Beitrag. Aber in Writer’s Diary kann ich meinen Schreibstil am besten zeigen und meiner Kreativität ein Zuhause geben. Und seit Anfang November gibt es auch hier die Sonntagsgedanken, die euch ganz besonders gut gefallen. Hier sind meine liebsten Beiträge aus dieser Kategorie.

Wer weiß, wozu es gut ist | Ein sehr weiser Spruch von meiner Mama wurde prompt zum Thema der ersten Sonntagsgedanken. Ein Text, warum manches auf den ersten Blick schlimmer scheint, als es ist und wir oft erst später merken, warum wir genau diesen Weg gehen mussten.

Saying Goodbye | Kurz bevor ich zu meiner London-Reise aufgebrochen bin, musste ich damals einem ganz besonderen Menschen auf Wiedersehen sagen. es war schwer, sich zu verabschieden. Aber ich wusste schon damals, dass es wichtig war, diesen Schritt zu machen.

Dear Kat, I’m sorry | Ein ehrlicher und emotionaler Brief an mein früheres Ich. Wir verlangen oft viel zu viel in kurzer Zeit und das belastet dann Psyche und Körper. Ich habe gelernt, nicht zu streng zu mir zu sein. Aber es war kein leichter Weg.

Im Frühling sind wir am Schönsten | Der Frühling, meine liebste Jahreszeit. Mit diesem Text habe ich mich auch bei den YouthReportern beworben und wurde tatsächlich angenommen. Eine kleine Liebesgeschichte und die schönsten Seiten des Frühlings.

Und warum bloggst du? | Immer wieder fragen mich Menschen, warum ich das eigentlich mache. warum ich mich jeden Tag an den PC setze und Beiträge schreibe. Viele verstehe nicht, dass meine Kreativität dadurch endlich atmen kann. Früher habe ich nur für mich selbst geschrieben. Dank dem Blog kann ich für die ganze Welt schreiben.


Personal Faves


Es gibt Beiträge, die einfach im Kopf und im Herzen bleiben. Egal, wie alt oder neu sie sind. Im Laufe des Jahres habe ich einige Texte geschrieben, die mir sehr wichtig sind und wo ich froh bin, dass ich sie auch mit euch teilen konnte. Schreiben ist für mich wie Luft holen: Ich brauche es einfach. Und diese Geschichten zeigen genau das.

Ich bin so bunt wie das Leben | Für meine Bewerbung zum maximaComepass-Award entstand dieser Beitrag rund um das Thema Farben und was sie für mein Leben bedeuten. Sehr persönlich, mit viel Tiefe und den vielleicht schönsten Bildern, die dieses Jahr entstanden sind.

Oh London – A Love Letter | London, meine große Liebe. Nicht umsonst hatte ich mich für London als Reiseziel für einen Monat entschieden. So viel verbindet mich mit dieser Stadt. So viel Herz und Liebe und Trost. Deshalb musste ich es einfach niederschreiben.

H wie Hunter | Auf den ersten Blick ist dieser Beitrag nur eine schöne Geschichte über zwei Menschen, die sich im Café unterhalten. Aber mit diesen Zeilen habe ich meinem männlichen Hauptcharakter im kommenden Roman einen Namen und eine Stimme gegeben.

Bist du wirklich geflogen? | Es fing an mit einer Ripped Jeans, den höhnischen Bemerkungen und endete mit einer Geschichte über Träume und Leben. Zu Beginn des Textes hatte ich keine Ahnung, in welche Richtung er gehen sollte. Also schrieb ich einfach. Und auf das Ergebnis bin ich sehr stolz.


Besondere Menschen, die ich dieses Jahr kennenlernen durfte


Luisa | Es gibt einen Menschen, für den ich dieses Jahr von Herzen dankbar bin. Jemanden, den ich in London kennenlernen durfte und bei dem ich gemerkt habe, dass es egal ist, wie lange man sich kennt. Wenn es passt, dann passt es einfach! Luisa, du bist in so kurzer Zeit ein wirklich wichtiger Mensch für mich geworden. Nachdem wir uns nur eine Woche kannten, sind wir schon zusammen nach Edinburgh gefahren und jetzt verbringen wir sogar Silvester zusammen. Ich kann nicht ausdrücken wie dankbar ich für dich und deine Freundschaft bin.

Theresa | Die Frankfurter Buchmesse wäre ohne dich nicht dasselbe gewesen. Als ich alleine durch die Gänge irrte, hast du mich gefunden. Wir haben zusammen so eine tolle Zeit verbracht und ich habe mich wirklich wohl gefühlt. Wir haben gelacht, gelästert und von Büchern geschwärmt. Du hörst mir zu, wenn ich Probleme habe und vertraust mir deine Gedanken an. Danke für deine Freundschaft und ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.

Rika | Du bist auf mich zu gelaufen, mit offenen Armen, da wusste ich noch nicht einmal, wie mir geschieht. Aber kaum habe ich dich erkannt, musste ich dich einfach umarmen. Freundschaften über das Internet sind vielleicht nicht immer von Erfolg gekrönt, unsere aber schon. Mit dir kann ich so viel Blödsinn machen und wenn wir lachen, gibt es kein Halten mehr. Außerdem hast du immer ein offenes Ohr für mich.
Leipziger Buchmesser: Here we come!

Jasmine | I write those words in English because otherwise, my dear friends Jasmine won’t understand what I try to say. Jasmine, with you it was friendship at first sight. I immediately felt so welcome and happy with you. Every time we see each other you make me feel loved and special. You always tell me to stay in London just so we can see each other more often.


Das mein Jahresrückblick 2017 mit ganz besonderen Momenten, Beiträgen und Menschen. Ich hoffe, es hat euch gefallen, mit mir das Jahr nochmal zu erleben.
Schreibt mir gerne in die Kommentare, war euer liebster Beitrag war oder welche Geschichten euch berührt haben. Oder schaut auf Instagram vorbei und verratet mir euer Lieblinsgbild. Am Sonntag kommt der letzte Beitrag für dieses Jahr online. Ein paar Gedanken zu Silvester und was ich mir wirklich für das neue Jahr wünsche. Hope to see you there.

Follow:

3 Kommentare

  1. 29. Dezember 2017 / 12:54

    Hi liebe Kat.
    Ich mag jeden deiner Beiträge, sogar die Fashion-Beiträge, da sie kein reines “Outfit vorstellen” sind. =)
    Ich freue mich auf 2018 und auf deine Beiträge, die mir mitten im Ärgern von FH-Zeug ein Lächeln ins Gesicht zaubern (natürlich in der Pause!). <3 <3
    Und wie immer kann ich mich nicht auf einen Beitrag oder ein Foto festnageln, aber ich finde die Beiträge zum Thema London am schönsten. <3 😀
    Liebe Grüße,
    Carina.

  2. 29. Dezember 2017 / 14:26

    Meine liebe Kat,

    als ich dich in Frankfurt erkannt habe, gab es für mich kein Halten mehr. Du sahst so süß aus, aber auch ein bisschen verloren und irgendwie wollte ich dich retten und dich bei mir haben. Eine sehr gute Entscheidung meinem Bauchgefühl zu folgen, denn du bist eine zauberhafte Person und ich bin so glücklich, dass wir uns jetzt auch persönlich kennen.
    Egal, was sein wird, du kannst darauf vertrauen bei mir immer ein offenes Ohr zu finden.
    Und ich freue mich so unglaublich auf Leipzig, meine Liebe.

    Ich drück dich!

    Liebst,
    deine Rika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.