Column Fashion

Happy new year – Warum ich Silvester nicht in Österreich verbringen möchte [Outfit]

Die Finger sind eingefroren weil man bereits seit endlosen Minuten draußen steht und auf Mitternacht wartet. Die explodierenden Lichter am Himmel, die verheißungsvollen Vorsätze. Das Ticken der Uhr zerrt uns immer näher in das neue Jahr. Die Erwartungen sind übermächtig, man möchte natürlich alles anders machen, besser. Das eigene Leben auf den Kopf stellen und endlich mit der Gesamtsituation glücklich sein. Vielleicht gesünder essen und abnehmen. All diese Floskeln werden in die Nacht geworfen und lachen über die kläglichen Versuche, ein Mensch zu werden, der man gar nicht ist. Plötzlich geht der Himmel in Farben auf, man umarmt sich und es folgt der erste Kuss im Jahr. Die Jogginghose schwingt sanft um die Knöchel und irgendwann dreht man sich um und geht wieder ins Haus. Der Trubel ist vorbei, das Theaterstück aufgeführt. Ein weiteres Silvester, das in dem Strudel der Erwartungen einfach untergegangen ist.

Noch während des Feuerwerks im alten Jahr war mir bewusst: Das nächste Silvester sollte anders werden. Da ich mit leichtem Fieber und Grippe zu Hause bleiben musste, gönnten wir uns das Lichterspiel und schlüpften dann wieder auf die Couch. Nicht gerade bahnbrechend aufregend. Die Jahre davor verhielt es sich ähnlich. Aufgezwungene Partys mit Leuten, die man oft gar nicht kennt. Dunkle Gestalten in einem Club, der viel zu vollgestopft ist oder die schnöde Einsamkeit, weil man auf all den Trubel einfach keine Lust hatte und zu Hause geblieben ist.


Once upon a time…

An mein schönstes Silvester erinnere ich mich noch gut. Es ist Jahre her, 2009/2010, und meine Generation war noch nicht von Alkohol verseucht. Wir brauchten keine Longdrinks, um Spaß zu haben, keine hohen Schuhe, um zu tanzen. Meine Freundin Julia und ich versammelten uns bei ihr Zuhause. Es gab selbstgemachte Pizza, Schokoladenfondue, allerlei Snacks und Käsestangen. Kalorienbomben ohne Ende, weil wir auf Kleidergrößen einfach keinen Wert legten. Der Schokodrink machte uns übermütig und wir fanden uns in einem Zustand wieder, der für Außenstehende betrunken gewirkt hätte. Aber wir hatten Spaß, lagen nicht kotzend in einer Ecke oder knutschten mit einem Fremden. Es gab nur uns, die weißen Schokokugeln und einen Johnny-Depp-Film nach dem anderen. Wir spielten Topmodel und ich war der beste Bruce aller Zeiten. Kurz vor Mitternacht gingen wir, in dicke Decken gehüllt, in den Garten. Jubelten, kreischten, sangen die Musikhits des abgelaufenen Jahres. Wir waren frei, hatten keine Verpflichtungen und genossen jede Sekunde der jugendlichen Freude. Es gab keinen Heulkrampf aus Liebeskummer, keine Zickereien. Viel zu oft färbt sich der letzte Tag grau, weil man diese Macht Menschen gibt, die man gar nicht sehen wollte.

Another new year

Es war mein Wunsch, endlich ein Silvester zu haben, auf das ich genauso liebevoll zurückblicken kann, wie auf das mit Julia. Natürlich ist mir bewusst, dass ich älter geworden bin und mein Fokus sich komplett verschoben hat. Mit 15 kennt man viele der Probleme nicht, die man mit 22 durchlebt. Trotzdem habe ich beschlossen, einfach wegzufahren, raus aus Österreich und all den Erinnerungen. Ich will neue schaffen, nur mit Fabs an meiner Seite, einem Menschen, den ich mir ausgesucht habe. Keine unangenehmem Begegnungen oder peinliche Gespräche, die schlichtweg erzwungen sind. Ich gebe es zu: Mir schien es unmöglich, dieses Jahr wieder in meiner Heimat zu feiern. Deshalb habe ich gesucht und gefunden, Hotels durchstöbert und eines gebucht. Dieses Jahr wird alles anders. Weg von den Misserfolgen und den traurigen Abenden. Natürlich sind die Erwartungen immer hoch, aber dieses Mal deutlich anders. Weil ich weiß, dass es besonders sein wird. Denn es ist das erste Silvester, das ich im Ausland verbringe. In der Stadt, die mir seit „The fault in our stars“ nicht mehr aus dem Kopf geht. Mit all den Radwegen, den Kanälen und den Gefühlen, die ich nur durch einen Film kenne. Silvester 2016/2017 feiern Fabs und ich in Amsterdam. Und ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich mich auf dieses neue Abenteuer freue.

Pullover – H&M (ähnlicher hier)
Hose – Pimkie (gleiche hier)
Jacke – H&M (gleiche hier)
Mütze – no idea 😀 (ähnliche hier)
Stiefeletten – Deichmann (gleiche hier)
Uhr – Kerbholz (gleiche hier)

Eure Kat

Wo feiert ihr dieses Jahr Silvester? Habt ihr überhaupt schon einen Plan?

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Julchen
    14. Oktober 2016 at 12:49

    Amsterdam, wie toll! Ich hätte auf London getippt, aber was neues ist auch immer schön 🙂 Tipps sind danach immer gerne gesehen 😉
    Tolles Outfit, die Hose steht dir toll 🙂

    • Reply
      Kat
      17. Oktober 2016 at 9:24

      Ja London wäre in der Tat ein super Tipp gewesen. 😉 Way too obvious. 😀 Ich freue mich total
      auf ein neues Abenteuer. Tipps gibt es danach natürlich nur zu gerne.
      Dankeschön Julchen, freut mich sehr.

      Greets, Kathilein

  • Reply
    Kerstin
    14. Oktober 2016 at 13:50

    Super cool! Ich will Silvester auch unbedingt mal im Ausland verbringen. Ich hasse den Tag und die Tatsache, dass man gezwungen ist etwas besonderes zu machen 😀

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • Reply
      Kat
      17. Oktober 2016 at 9:25

      Yay, ich freu mich schon so 🙂 Silvester im Ausland ist für mich die ultimative Flucht aus dem Alltag.
      geht mir genauso. Immer dieses erzwungene „Alles muss so super sein, weil es ja Silvester ist.“
      Tja, not this time. 🙂

      Greets, Kat

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    14. Oktober 2016 at 18:04

    Ich kann dich gut verstehen und auch wir überlegen Sylvester einfach wieder weg. Irgendwie ist alles Heuchlerei und da unsere Freunde alle irgendwie kleine Kinder haben, sind sie auch an zuhause gebunden.
    Amsterdam wird für euch zwei sicher unvergesslich
    Liebe Grüße

    • Reply
      Kat
      17. Oktober 2016 at 9:26

      Ist auf jeden Fall ein guter Plan. 🙂 Zu Silvester ist es einfach schwierig, weil man den Zwang hat, etwas Besonderes zu erleben.
      Aber feiern mit Kindern ist da sehr schwierig.
      Oh ja, das glaube ich auch. 🙂 Hoffe ihr findet noch einen tollen Silvesterplan.

      Greets, Kat

  • Reply
    Tabea
    15. Oktober 2016 at 19:08

    Über dieses Silvester habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, nur ich würde gern endlich mal Feuerwerk mit Stativ fotografieren, was letztes Jahr wegen Nebel ausfiel.
    Generell habe ich mir in den letzten Jahren nicht mehr viel aus Silvester gemacht… vor zwei Jahren schrieb ich an einer Klausurersatzleistung für Ethik und bemitleidete mein in Todesangst versetztes Pony, während ich letztes Jahr am Laptop mit Blogs verbrachte, nachdem mein Freund mich nachmittags abserviert hatte.

    Dass dein Silvester dieses Jahr nicht so werden soll wie die vorangegangen, kann ich ein wenig nachvollziehen. Denn deine Erinnerung an den Abend 2009/2010 klingt einfach nur fabelhaft und nach etwas, wovon ich bis heute nur träumen kann…
    Und mit Amsterdam hast du dir echt eine gute Stadt ausgesucht, glaube ich. Denn in dem Film gefiel sie mir auch super – wie muss dass dann erst bei Feuerwerk sein?

    Liebe Grüße

  • Reply
    Julia
    25. Oktober 2016 at 10:17

    Das hört sich doch nach einem tollen Plan an. Vielleicht laufen wir uns da über den Weg – werde für Silvester auch wieder hinfliegen. War eigentlich erst letzte Woche dort (mein Traveldiary folgt bald ;)), aber von Amsterdam kann man eh nicht genug kriegen!
    Mir fällt das Feiern zu Silvester auch immer sehr schwer, wenn man nämlich noch dazu am 1. Jänner Geburtstag hat, möchte man erst recht nicht mit fremden Menschen anstoßen müssen. Deshalb bin ich froh, dass ich dieses Jahr mit 3 meiner besten Freunde wegfahre und das bestimmt toll wird! 🙂
    Ich wünsch dir auf jeden Fall jetzt schon mal einen wunderschönen Jahresabschluss! 🙂
    Liebe Grüße, Julia

    • Reply
      Kat
      27. Oktober 2016 at 8:58

      Oh wie cool. Wir sollten uns gleich ein Treffen ausmachen. 😉
      Das Travel Diary werde ich mir ganz sicher ansehen. <3 ja Silvester + Geburtstag steigert
      den Druck sogar noch mehr, etwas Besonderes zu erleben. 🙂
      Ich wünsche dir auch ein wundervolle Silvester. <3

    Leave a Reply

    Scroll Up