Be yourself – Warum der Erfolg (noch) nicht kommen will

Be yourself – Warum der Erfolg (noch) nicht kommen will

Den Schritt, mein eigenes Leben in der Öffentlichkeit zu zeigen, bin ich mit dem Blog gegangen. Private Gedanken, Fotos von Reisen oder eine Bücherempfehlung. Jeder Leser kann in meinen Kopf blicken, darin herumstöbern und selbst entscheiden, ob ihm gefällt, was er findet oder nicht. Viele gehen wieder und kommen nicht zurück. Was aber keineswegs gegen mich als Person gerichtet ist. Man kann es nicht jedem recht machen. Das würde der Glaubwürdigkeit den Hals brechen und mir den Spaß an der Sache komplett rauben. Manchmal habe ich immer noch Probleme damit, genügend Mehrwert in meine Beiträge zu bringen, was mir die letzten Tage wirklich das Schreiben verdorben hat. Kann ich keine guten und unterhaltsamen Artikel schreiben, die auch noch vor Mehrwert strotzen? Themen wurden analysiert, seziert, für zu schwach befunden. Obwohl ich gerne darüber geschrieben hätte. Wenn der Kampf mit dem eigenen Ich beginnt, leidet das Umfeld mit. Und in meinem Fall war das Umfeld mein Blog, der einfach keine neuen Beiträge zu bieten hatte. Mich selbst verraten und einen Beautybeitrag mit Mehrwertquote 100 raushauen oder abwarten, bis die Muse sich meiner wieder annimmt und ich das schreiben kann, was ich will? Mal mit mehr, mal mit weniger Substanz.

Viele, die ich gefragt habe, warum mein Blog nicht in die Gänge kommt, haben oft den fehlenden Mehrwert kritisiert. Was ich wiederum wirklich nachvollziehen konnte. Was bringt es euch zu lesen, wie gerne ich Vanille habe oder was mir nicht alles am Attersee gefällt? Schön und gut, es sind tolle Beiträge. Aber offenbar reicht es vielen nicht, sie einfach aus reiner Unterhaltung zu lesen. Es muss sofort Insidertipps regnen und am besten eine Produktempfehlung, die genannte Vanillenote enthält.

Wanting to be someone else is a waste of the person you are. – Kurt Cobain

Aber ich bin kein Beautyguru und gebe mein Geld gerne für Kosmetik aus. Ich besitze gerade mal die Grundausstattung und kann euch herzlich wenig über die Kunst des Schminkens sagen. Dieses Thema fällt also komplett aus dem Rahmen des Möglichen. Für tägliche Outfitpost besitze ich schlichtweg (Achtung! Frauenklischee!) zu wenig Kleidung, die ich auch als wirklich zeigewürdig erachte. Von Stil habe ich nur wenig Ahnung und meinen eigenen Style muss ich erst finden. Was mir aber wirklich Freude macht, wenn ich etwaige Outfits mit euch teilen darf, einfach, weil ich sie wirklich mal toll finde. Ich bin eine Bücherratte und lese gerne, wenn auch nicht so viel wie andere. (Ne, Lisa? ;)) Ich wohne ich einem kleinen Dorf am Hintern des Waldes und muss für eine geeignete Fotolocation tagelang suchen. Mein Auto ist ein schäbiger Golf und ich kann es mir leisten, zwei bis drei Mal im Jahr zu verreisen. Ein einheitlicher Reiseblog schießt sich damit selbst ins Aus.

Worüber schreibe ich also und warum, wenn mein Leben nur allzu durchschnittlich ist?

Weil ich es liebe, meine Meinung in die große, weite Welt hinauszuposaunen. Das Schreiben ist mein größter Schatz und wenn ich einen Nachmittag damit verbringen darf, mir Geschichten für euch auszudenken, ist das ein wahres Geschenk für mich. Ich gebe mein hart verdientes Geld für Funkos und Bücher, Kleidungsstücke, die ich nie trage und Reisen aus. Wenn ich mal keine Lust auf bloggen habe, tue ich es auch nicht. Denn ihr habt es verdient, ordentliche Beiträge von mir zu lesen. Keine halben Sachen. Und deshalb wird mein Blog vielleicht nie so viel Erfolg haben wie andere und versauert am unteren Rand einer Bestenliste. Vielleicht gibt es woanders mehr Infos für euch und ich schreibe mir die Finger wund, ohne Lorbeeren zu ernten. Aber wisst ihr was? Mittlerweile kümmert mich das nicht mehr. Mehrwert gerne, aber nur da, wo er auch reinpasst. Kein zwanghaftes Reinquetschen von Informationen mehr, nur um etwas zu beweisen. Kein Gedankenkarussell, das tolle Themen ins Aus schießt, nur weil sie keinen Nutzen bringen. Jeder von euch liest meinen Blog aus einem bestimmten Grund. Ich will euch unterhalten, zum Lachen oder Nachdenken bringen. Dann schreibe ich eben nicht über die neueste Handcreme oder zeige euch mein liebstes Rezept (weil ich einfach nicht kochen kann und oft viel zu ungesund leben.) Ich will das machen, was ich liebe und auch noch in der Zukunft tun will. Schreiben. Das ist das, was ich kann und weshalb es diesen Blog überhaupt gibt. Ich werde mich nicht unnötig verbiegen und nur anpassen, wo es auch gut ist. Neue Dinge lernen, mich aber nicht verändern. Deshalb bleibt Seven & Stories genauso wie er ist. Mal mit Mehrwert, mal mit weniger. Aber immer mit Freude, Herz und mir selbst.

Eure Kat.

P.S.: Man mag von Kurt Cobain halten was man will. Aber der Mann hatte ein paar wirklich tolle Ansichten und ziemlich bewegende Zitate.

Follow:

33 Kommentare

  1. 16. August 2016 / 14:27

    Ich mag deinen Blog sehr gerne und liebe es deine Beiträge zu lesen. Ich finde du musst da rein gar nichts ändern. Klar SEO usw. sind toll aber wieso sollte man seinen Blog mit “Mehrwert” voll packen wenn genaus das einem am Ende den Spaß raubt? Am Ende soll es beim Bloggen ja um Spaß und Selbstverwirklichung gehen und die Follower kommen dann mit der Zeit auch 😉

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/autumn-wishlist/

    • 17. August 2016 / 7:21

      Danke liebe Kerstin 🙂

      Das freut mich wirklich zu hören. Es ist immer schön, wenn man Ansichten teilen kann.
      Spaß ist so viel wichtiger als immer nur Mehrwert.

      LG Kat

  2. 16. August 2016 / 15:26

    Liebe Kat!
    Ich finde deinen Blog toll, genau so, wie er ist! Lass dich ja nicht von deinem Weg abbringen, Mehrwert schön und gut, aber ich finde auch so persönliche Posts (wie diesen 🙂 ) super und solche lese ich auch gerne 🙂 Wenn ich eines beim Bloggen gelernt habe, dann ist das: bleib immer du selbst! Du hast einen tollen Schreibstil und du wirst sehen, die Leute werden kommen! 🙂 Es dauert halt alles seine Zeit (manchmal auch wirklich lange) 😀 . Nur nicht aufgeben! 🙂

    Alles Liebe, Jessi von https://moredolcevita.com/

    • 17. August 2016 / 7:22

      Hallo Jessi 🙂

      Vielen Dank für die lieben Worte. Mehrwert ist wichtig, klar, aber nicht alles. Ich bin froh, dass ich das begriffen habe und
      mich nicht mehr davon beeinflussen lasse 🙂 Dankeschön, das freut mich sehr.
      Recht hast du. Aufgeben kommt nicht in Frage! 🙂

      Liebste Grüße, Kat

  3. 16. August 2016 / 15:38

    Vielen Dank für dein tollen Artikel. Ich finde es super, wenn es in der “bunten und immer perfekten” Bloggerwelt auch sowas wie authentische Blogger gibt.
    Ich stand auch vor der Frage, ob ich Themen nehme, die mir am Herzen liegen und unbequem sein können oder Mainstream mache.
    Ich habe mich ebenfalls für das Echte entschieden.

    Liebe Grüße

    Melanie Bornschein

    • 17. August 2016 / 7:24

      Vielen Dank Melanie. 🙂
      Das freut mich wirklich. Lieber echt als der hunderste Abklatsch von irgendeinem Fashionblogger 🙂
      Wir bleiben, wie wir sind!

      Liebste Grüße, Kat

  4. 16. August 2016 / 16:17

    Mach dir da keinen Kopf. Mehrwert, was ist das schon, wenn jeder ihn an etwas anderen bemesst und sucht. Wichtig ist der Spaß am Schreiben über das was du willst, dann kommt es auch bei den Lesern so rüber. Du bist hier nicht alleine und viele fristen das Dasein am Bloggersternenhimmel neben den “Großen”, doch soll ich dir etwas sagen, solche Blogs wie du sie hast sind mir bei weitem lieber. Hier sieht man nicht den gefühlten 100ten Post zu dem selben Produkt oder sonst etwas.
    Bleib dir treu und mach dir darüber keine allzu großen Gedanken.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • 17. August 2016 / 7:25

      Mehrwert gerne, aber nur dann, wenn es auch passt. Warum sollte ich gute Beiträge mit einer schönen Geschichte
      mit Mehrwert vollstopfen, nur damit einer vorhanden ist. 🙂 Freut mich, dass du meinen Blog magst. Das freut mich wirklich!
      Danke für dein Kommi 🙂

      Liebste Grüße, Kat

  5. 16. August 2016 / 18:52

    Richtig so! Mein Blog bietet auch nix besonderes, ich biete kein Mehrwert und eine Niesche befülle ich auch nicht. Ich blogge, weil es mir Spaß macht. Fertig ist der Lack👍

    • 17. August 2016 / 7:28

      Warum hätten wir auch sonst einen Blog gegründet, wenn es uns nicht Spaß machen würde. 🙂
      Sehe ich genauso wie du, Kerstin. Keep going!

      Liebste Grüße, Kat

  6. 16. August 2016 / 19:33

    Schöner Beitrag! Ein Blog ist ja auch nicht dafür da um etwas NUR dafür zu machen, sondern um über das zu berichten, was man eh so macht. Ich bin auch vorm bloggen schon gereist und habe gerne gekocht, deswegen schreibe ich jetzt auch über MEINE Reisen.
    Nur so ist man am Ende ja auch authentisch. Wenn du dich für die Leser in eine Nische zwängst, die dir nicht passt, liest’s am Ende auch keiner!
    Ich lese deine Blog gerne, weil du einen schönen Schreibstil hast 🙂

    Gruß
    Connie

    • 17. August 2016 / 7:29

      Vielen dank! 🙂
      Ja man sollte über Themen reden, die einen beschäftigen und gefallen. Was fange ich mit einem Beitrag über Schminkprodukte an, wenn
      ich die hohe Kunst des Zukleisterns gar nicht beherrsche. 🙂
      Danke für das liebe Kompliment. Freut mich sehr. 🙂

      Liebste Grüße, Kat

  7. 16. August 2016 / 20:05

    Ich finde deine neue Einstellung super! Um Mehrwert mache ich mir auch keine Gedanken mehr, weil ich das Bloggen einfach liebe, da ich gern meine Gedanken festhalte. Und wenn ich halt was denke, was niemandem weiter hilft, dann ist das so. Muss ja niemand lesen – und trotzdem tun es ein paar Menschen, entweder, weil sie meine Art mögen oder sich als Freunde und Familie eben für mein Leben interessieren.

    Und manchmal macht es halt einfach Spaß, über Dinge zu schreiben, die man nicht kann. Einfach nur, weil ich ein Rezept, dass nicht gelungen ist, in einen Blogpost verwandelte, bekam ich viele Aufmunterungen zu lesen und auch Komplimente für meine Ehrlichkeit und meine Art, mit dem “Problem” umzugehen. 🙂 Sowas zeigt mit immer wieder, dass man eben in der Bloggerwelt keinen Mehrwert braucht, sondern manchmal auch einfach so Freunde findet 🙂

    Liebe Grüße

    • 17. August 2016 / 7:32

      Dankeschön Tabea. 🙂 Es hat zwar etwas gedauert, bis ich mich aus dem Schwitzkasten der Zweifel befreien konnte. Aber besser etwas
      später als nie. ganz genau. Nicht jeder Beitrag erfüllt irgendeinen Zweck. Oft geht es einfach nur um Kommunikation und Unterhaltung.
      Warum sonst schmücke ich meine Beiträge so gerne mit Geschichten aus? 🙂
      Mehr Ehrlichkeit finde ich super. Wir sind keine perfekten Barbiepuppen. Warum sollten wir uns dann so benehmen? 🙂

      Liebste Grüße, Kat

  8. 16. August 2016 / 20:14

    Oh wie schön. Du sprichst mir aus der Seele. Danke!

    • 17. August 2016 / 7:30

      Das freut mich! Vielen Dank! 🙂

  9. Mamsi
    16. August 2016 / 22:18

    Ich kann mich diesen Kommentaren nur anschließen. Hab dich lieb 😙

    • 17. August 2016 / 7:30

      Danke, liebste Mamsi! 🙂 Hab dich auch lieb! <3

    • 18. August 2016 / 8:23

      Sehr gerne. Freut mich 🙂

      Love, Kat

  10. 18. August 2016 / 10:13

    Wundervoller Beitrag. ich lese auch gerne einfach zur Unterhaltung. Ich finde mit deinen texten kann man sich gut identifizieren. Man findet sich oft wieder. Mach dir nicht zu viele Gedanken! Mach weiter so, behalte den Spaß!
    Liebe Grüße,
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    • 18. August 2016 / 11:31

      Vielen Dank, liebe Hella 🙂
      Manchmal tut es gut, einfach nur aus Spaß zu lesen. Dankeschön, da freut mich zu hören.
      Ist immer schön, wenn man Gedanken teilen kann.

      Love, Kat 🙂

  11. 19. August 2016 / 11:51

    Oh man, du sprichst mir aus der Seele! Auch ich habe lange gezögert zu bloggen – genau aus diesen Gründen und habe mich jetzt endlich überwunden – http://www.enemenemimi.com. 🙂 Du kennst mich übrigens schon über ein paar Ecken – du hast mir vor ein paar Monaten mal ein echt tolles Buch nach Salzburg geschickt dank dem Büchertausch über Facebook! 😉 Würd mich freuen, wenn wir uns in Zukunft öfter lesen/hören würden! 😉

    Ganz liebe Grüße,

    Miriam

    P.S. As always: Blogging-Feedback is very much appreciated!! 🙂

    • 22. August 2016 / 17:51

      Vielen Dank für das liebe Feedback.
      & OMG Heeeey. 🙂 Wie cool!
      Das finde ich jetzt wirklich mega, was für ein Zufall. Hallo liebe Miriam. 🙂
      Ich würde auch sehr gerne mehr mit dir kommunizieren. So weit weg bist du nämlich
      gar nicht. Wäre toll, wenn wir mehr Kontakt aufbauen können.

      Love, Kat <3

  12. 21. August 2016 / 12:50

    Wie mir die Anzahl an Kommentaren zeigt, hast du doch super viele, tolle Leser/innen. Und darauf kannst du so stolz sein.
    Ich bin glücklich, wenn ich wenigstens 10 Aufrufe pro Blogpost habe. Auch wenn es mich ab und an frustriert. Letztlich steckt ordentlich Arbeit hinter einem einzelnen Post.
    Aber du hast so super Worte für all das gefunden, was ich denk.
    Gern würde ich deinen Beitrag als Blogpost-Favoriten auf meinem Blog vorstellen, wenn es für dich okay ist? 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Tina
    🙂

    • 22. August 2016 / 17:54

      Vielen Dank! 🙂
      Ja ich freue mich über jedes einzelne Kommentar und bin begeistert, wie positiv der Beitrag
      aufgenommen wurde. Da hast du recht.
      Freut mich zu hören. Immer schön, wenn man seine Meinungen teilen kann. 🙂
      Oh, das wäre wundervoll. Dankeschön! 🙂

      Love, Kat

  13. 22. August 2016 / 9:14

    Ich kann dieses Gefühl sehr gut nachvollziehen und weiß wie es dir geht. Mir ging es am Anfang auch so, dass ich sehr viel darüber nachgedacht habe, was andere über mich denken und wie sie mich finden. Auch heute habe ich ab und zu noch solche Gedanken, aber ich kann dir sagen, dass das nachlässt und du dich immer mehr selbst finden wirst. Irgendwann perlen auch negative Kommentare an dir ab und du ziehst es dir nicht mehr so zu, wie am Anfang.
    Ich finde deinen Blog und deinen Schreibstil toll – btw tolles Blogdesign – gefällt mir sehr 😉
    Bis bald, alles Liebe, Sarah
    http://www.liebreizend.com

    • 22. August 2016 / 17:56

      Ja man zerbricht sich oft einfach den Kopf über alles und jeden. Und das Tage lang.
      Ich muss mir selbst einfach mehr Zeit geben und mich in Geduld üben. 🙂 Erfolg fällt nicht
      einfach vom Himmel, daran muss man arbeiten. 🙂
      Danke für die lieben Worte, Sarah. Freut mich sehr, wenn dir mein Blog gefällt.
      Bist jederzeit Willkommen. 😉

      Love, Kat

  14. 30. September 2016 / 10:21

    Liebe Kat,

    ich bin erst vor kurzem auf deinen Blog gestoßen und war sofort von deinem Schreibstil gefesselt. Auch diesen Beitrag finde ich super! Es sollte viel mehr um Authentizität gehen.

    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge, gerne auch ohne Mehrwert 🙂 Für mich ist es wertvoll genug, tolle Geschichten zu lesen, die mich selbst in meinem Schreiben inspirieren.

    Vielen Dank dafür und alles Liebe,
    Sabrina

    • 4. Oktober 2016 / 7:56

      Liebe Sabrina. 🙂
      Danke für die lieben Worte. Das freut mich wirklich sehr. Immer schön zu hören,
      wenn jemandem gefällt, was man macht. *__* <3
      Sehr gerne auch ohne Mehrwert. Vll kommt mal wieder ein Textschnipsel oder whatever. 🙂
      Dankeschön, das bedeutet mir viel. 🙂

      Love, Kat

  15. 26. Oktober 2017 / 18:36

    Moin,

    mir gefällt dein Beitrag sehr gut. Genau die Frage warum mein Blog nicht läuft habe ich mir auch gestellt. Ich habe nun viel nachgedacht und gemerkt, dass ich zwar oft und viel etwas unternehme aber zu wenig mit Anderen teile. Ich finde deinen Beitrag hier motivierend und ich freue mich noch weitere Artikel von dir zu lesen.

    Weiter so.

    • 30. Oktober 2017 / 7:46

      Hallo Lara. 🙂
      Oh das freut mich sehr, vielen Dank. Immer schön zu hören, dass man mit seinen Gedanken nicht alleine ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.