Beauty for Dummies | Schminkkurs-Erfahrungen

Beauty for Dummies | Schminkkurs-Erfahrungen

Viele Tage sind bereits in der Schlucht des vergangenen Jahres verschwunden und immer mehr müssen weichen. Dank der monatlichen Recaps kann ich meine Erlebnisse und  Highlights besser mit euch teilen. Doch manche Besonderheiten gehen in der Flut der Worte  einfach unter und alle Informationen eines Monats in einen einzigen Blogpost zu packen ist auch nicht so einfach. Deshalb werde ich ein paar ausgewählten Punkten meiner Recaps einen eigenen Beitrag widmen. Einige haben  mich z.B nach meinem Schminkkurs bei der lieben Denise gefragt, den ich im Oktober hatte. Da Seven & Stories aber alles andere als ein Beautyblog ist, war ich mir nicht sicher, ob und wie ich diesen Tag in Worte fassen könnte, ohne mich als Beautyqueen aufzuspielen. Denn wie meine treuen Leser hier wissen, habe ich allgemein von Schminktechniken und Make-up keine Ahnung. Bei mir muss es vor allem schnell und praktisch sein. Aber ich habe einen Weg gefunden, um die Beautyfreunde unter euch glücklich zu machen, mich selbst dabei aber nicht zu verstellen.

Welcome to: Beauty for Dummies

Einen halbwegs ansehnlichen Lidstrich werde ich in hundert Jahren nicht hinbekommen und wie man seine Augenlider in dutzenden Farbnuancen schminkt ist mir gänzlich schleierhaft. ABER, dank meinem Schminkkurs im Oktober konnte ich ein paar wichtige Dinge lernen, die sogar ich als Schminkmuffel anwenden kann. Und da sich einige diesen Schminkguide gewünscht haben, erbarme ich mich gerne und bringe euch auf die Kat-Art ein paar Kniffe bei. Alles innerhalb weniger Stunden bei Denise gelernt und es findet regelmäßig Anwendung in meinem Badezimmer. Let’s do this!

All about the colour: Es war ein komisches Gefühl, als mir Denise plötzlich eine Art Glitzermantel umlegte und mein Gesicht betrachtete. Die eine Seite war Golden, die andere Silber. Der Gedanken dahinter: je nachdem, bei welchem Farbton die Haut rosiger und frischer aussieht, zeigt, welcher Farbtyp man ist. Bei mir war es Silber, was bedeutet, dass ich ein kühler Farbtyp bin. Wintermädchen ahoi! Bei Gold sah meine Haut gelblich aus und meine Augenringe wurden ungünstig betont. Es ist also ziemlich wichtig zu wissen, welchem Typ man angehört, denn danach richtet sich nicht nur das Make-up, sondern auch Kleidung, Haarfarbe und Schmuck.

Silber – Kühler Farbtyp – Farben: Blau, Lila, Pastelltöne, Blaugrün

Gold – Warmer Farbtyp – Farben: Rot, Geld, Braun und Beige, Olive

Auch online gibt es Tests, welcher Farbtyp man ist. Also einfach mal stöbern und ausprobieren.

Funfact: Nur wegen dieser „Offenbarung“ habe ich mir meine Haare erst dunkel gefärbt. Meine vorherige Haarfarbe war offenbar zu warm für mich. Und siehe da, plötzlich bekam ich einige Komplimente, wie gut mir die dunkelbraunen Haare stehen würden. Win!

Facefacts: Mindestens genauso wichtig wie die passenden Farben, ist die Gesichtsform. Ich habe mein Leben lang mit der Lüge gelebt ich hätte ein ovales Gesicht und könnte jede Sonnenbrille tragen. Pustekuchen. Mein Gesicht ist eckig und daher etwas anders zu handhaben, als ich es in der Vergangenheit getan habe. Da ich mein Gesicht nicht konturiere(n kann), schien mir das nie weiter wichtig. Aber mit ein paar Akzenten kann man schon viel bewirken. Ich tupfe z.B.: jetzt immer einen weißen, glitzernden Lidschatten auf meine Wangenknochen oder dunkleres Make-up auf die Kinnpartie, um alles etwas weicher und kürzer aussehen zu lassen. Was man mit Lidschatten alles machen kann ist unglaublich.

Eyebrows: Ich bin leider nicht mit buschigen Lily-Collins-Brauen gesegnet und finde das auch gar nicht mehr so schlimm. Denn glücklicherweise kann man heute alles erschummeln, wenn man nur weiß wie. Schade nur, dass ich bis jetzt immer mit einem Stift die Konturen nachgezogen und alles mit Kajal ausgefüllt habe. Oje, natürlich sah das jedenfalls nicht mehr aus. Denise hat mir einen Weg gezeigt, wie ich mit Lidschatten meine Augenbrauen in Form bringen kann. Und, are you for real?, es hat super geklappt. Einfach mit einem Pinsel die Form nachmalen, ausfüllen und mit einer kleinen Augenbrauenbürste alles auflockern und überschüssige Farbe abtragen. Ich bin so happy mit diesem Trick. Kleiner Tipp: Der Lidschatten sollte unbedingt zu eurer Haarfarbe passen und keine Glitzerpigmente enthalten. Wer will schon zu helle Augenbrauen, die glitzern? 😀

Cateyes wanted: Ich habe mich immer mit Eyeliner und Kajal gequält, um einen schönen Augenaufschlag zu zaubern. Vergebens. Mein Liebling wird zwar, nichts destotrotz, immer der Kajal bleiben, aber eine schöne Alternative ist schwarzer Lidschatten. Mit einem schrägen Pinsel etwas Farbe aufnehmen und dicht am Wimpernkranz entlang tupfen. Das braucht anfangs noch etwas Übung, ist aber trotzdem deutlich leichter als das Hantieren mit einem Eyeliner.

Das waren ein paar Tipps, die ich bei Denise lernen durfte. Wenn ihr aus Oberösterreich kommt, kann ich euch nur empfehlen eine Einzelstunde bei ihr zu buchen. Der Preis ist ein Kinderspiel und ihr erfahrt viel über euch selbst. Ich hoffe, der kleine Schminkeinblick hat euch gefallen und es war nicht zu sehr Beautyqueen calling. Solche Posts wird es hier auf dem Blog nur selten geben, außer ich weiß wirklich wovon ich rede 😀 oder es wird ausdrücklich gewünscht. Aber Das-perfekte-Winter-Make-up werdet ihr bei mir nicht so schnell finden. Und das ist auch gut so. Denn ganz ehrlich: Wenn ich einmal etwas gefunden habe, das für mich funktioniert, schminke ich mich immer gleich.

Eure Kat.

Wie findet ihr die Tipps? Was haltet ihr von diesem Beautyeinblick auf dem Blog?

 

P.S.: Die Auflösung zu 15 Facts, One Lie ist online. 🙂

Pics via Pixabay
Follow:

12 Kommentare

  1. 11. Januar 2017 / 12:03

    Ohh YES! 🙂 Ich glaube, ich muss wirklich mal bei Denise vorbeischauen und der Preis ist ja echt völlig in Ordnung! Und ich finde solche „nüchternen“ Beiträge sehr viel lebendiger und interessanter, als der 100. „perfekte Winterlook“! Danke dafür! :*

    GLG Miriam

    • 11. Januar 2017 / 17:36

      Nur für dich, meine Liebe 🙂 <3
      Ja auf jeden Fall, sie ist superlieb und weiß, wovon sie spricht.
      Mit Winterlooks hab ichs auch nicht so 😀

  2. 11. Januar 2017 / 12:08

    Toller Beitrag!
    Ich schminke mich phasenweise mal total gern und dann wieder kaum.
    Ich benutze Augenbrauenpuder – genauso wie Lidschatten. Da findet sich die Farbe sicher leichter.

    Liebe Grüße
    Vanny

    • 11. Januar 2017 / 17:34

      Dankeschön liebe Vanny. Ja so geht es mir auch. 🙂 Augenbrauenpuder klingt auch gut, muss ich mal probieren. 🙂
      <3

  3. Carina
    11. Januar 2017 / 15:43

    Hi Kat.
    Total cooler Beitrag! =D Und ich muss ehrlich sagen, dass ich hier und da ein Beauty- oder Outfit-Beitrag okay ist, wenn er trotzdem eine Geschichte erzählt. Geschichten spannend erzählen, kannst du ja total genial. =D
    Liebe Grüße,
    Carina.

    • 11. Januar 2017 / 17:30

      Danke liebe Carina, freut mich zu hören. 🙂
      Dann erzähle ich einfach fleißig Geschichten weiter. <3

  4. 11. Januar 2017 / 16:21

    Ein wirklich toller Beitrag! Ich muss gestehen, dass ich bis heute noch nicht herausgefunden habe, welcher Farbtyp ich bin. Da ich aber sowieso meist schwarz trage, ist das für mich auch nicht unbedingt relevant.

    Es freut mich aber sehr für dich, das du aus dem Kurs so viel mitnehmen konntest 😊

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • 11. Januar 2017 / 17:29

      Danke liebe Stephie. 🙂
      Freut mich sehr. Ja bei Schwarz ist es da schon einfacher. 😉
      Über dein nettes Kommentar habe ich mir wirklich gefreut.
      Danke dafür <3

  5. 12. Januar 2017 / 22:17

    Wenn man nicht mit den neusten Beauty-Produkten bombadiert wird, dann finde ich kann so beauty ab und zu nicht schaden, vor allem, weil dieser Post wirklich gut und hilfreich ist!
    Mal kein „kauf dies, mach das“, sondern wirklich hilfreiche Tipps. Danke 🙂
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

    • 17. Januar 2017 / 9:23

      Danke liebe Dorie für deine ehrlichen und netten Worte 🙂
      Freut mich, dass der kleine Ausflug in die Beauty-Welt so gut bei euch angekommen ist.
      Sehr gerne <3

  6. 25. Februar 2017 / 22:48

    Ich habe diesen Post wahnsinnig gern gelesen. Sehr schön und witzig geschrieben -das mit dem Lidschatten auf die Augenbrauen ist der Wahnsinn. Den Tipp habe ich auch vor nicht allzu langer Zeit entdeckt!

    • 6. März 2017 / 13:39

      Dankeschön, Lore. 🙂 das freut mich wirklich sehr. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.