Meine Ziele 2017

Meine Ziele 2017

Die Jahreszahl hat sich verändert und in den Menschen taucht das dringende Bedürfnis es, es ihr gleich zu tun. Die Vorsätze stehen Schlange, wollen alle ein Teil des neuen Lebens sein. Doch Monate später gibt es die ersten Ausfälle. Eigentlich will man gar nicht mehr Sport machen, vor dem Fernseher ist es viel gemütlicher. Viele sehen die bröckelnde Neujahrsfassade an Anlass, sich über fehlende Veränderungen zu beschweren. Als würde es reichen, auf neue Dinge zu warten, ohne etwas dafür zu tun. Doch ich habe noch nie einen Menschen kennengerlernt, der auf ein besseres Leben gewartet und es dann auch tatsächlich geschafft hat. Für mich sind zwanghafte Vorsätze deshalb von der Liste gestrichen. Das Motto für 2017: Ich muss nicht, ich will.

Es ist leicht sich einzureden, man könnte sein Leben ändern. Worte werden aber nicht automatisch zu Taten, nur weil man sie niederschreibt. Deshalb ist der New Year/New Me-Hype auch Quatsch, wie ihr bereits lesen konntet. Letztendlich ist Silvester nur ein Tag, der Menschen unter Druck setzt, sich um 180° zu drehen und sich von einer Sekunde auf die andere anders zu fühlen. Deshalb werde ich mir dieses Jahr keine Verbote setzen, keine Vorsätze, was ich alles tun muss oder zu erledigen habe. Sondern was ich tun möchte. Ich muss nicht zehn Kilo abnehmen oder dreimal verreisen. Dieses Jahr geht es um mich als Mensch und wie ich mich selbst glücklich machen kann. Denn was einem wichtig ist und sich gut anfühlt, macht man auch gerne.

Da die 30-Tage-Challenge am heutigen Tag auch meine kurzfristigen Ziele für den Monat Jänner wissen möchte, dachte ich mir, ich verknüpfe alles zu einem Beitrag.

Meine Ziele für 2017

Spaß beim Sport haben

Ich habe es mit Laufen versucht und das Fitnessstudio hat mich seit Monaten nicht mehr zu Gesicht bekommen. Es geht mir nicht darum, unbedingt mehr Sport zu machen, sondern mich so zu bewegen, dass ich es auch gerne mache. Deshalb habe ich mich zusammen mit meiner Freundin Julia zum Zumba-Kurs angemeldet. Shake that booty.

Mehr Englisch ins Leben bringen

Als wir von München nach Hause gefahren sind und unseren Urlaub hinter uns gelassen haben, habe ich geweint. Weil ich bereits im Auto die englische Sprache so vermisst habe, dass es wehtat. Ich freue mich auf mehr englische Bücher, Serien und Filme. I would love to write English posts for the blog but let’s face it: It’s hard work and I can’t do both. So I stick with the German language here and maybe write some other texts in English.

Menschen gehen lassen, die mir nicht gut tun

Wir widmen unsere Aufmerksamkeit Menschen, die es gar nicht verdient haben. Ich möchte meine Liebe den Menschen schenken, die sie auch haben wollen und sich von Herzen darüber freuen. Denn warum sollte ich mir den Kopf über Leute zerbrechen, denen ich eigentlich egal bin, wenn es andere gibt, die mich gerne in ihrem Leben haben. Das ist alles andere als einfach, aber machbar.

Die richtige Balance finden

Ich habe noch einen weiten Weg vor mir. Es gibt gute und schlechte Tage. Momente, an denen ich mich vergraben und nicht mehr zurückkommen möchte. Und Stunden, in denen ich das Leben so sehr genieße, dass jeder Atemzug wie Zuckerwatte schmeckt. Ich möchte nicht mehr neidisch auf den Erfolg anderer sein, sondern mich darüber freuen und selbst motivieren. Kein Schwanken zwischen zu Tode betrübt und hyperaktiv. Sondern ein gesunder Mittelweg.

Auf Meinungen pfeifen

Hater wird es immer geben. Gemeine Kommentare oder Geläster hinter dem Rücken stehen an der Tagesordnung. Sollen wirklich Beschimpfungen meinen Tag in den Abgrund stürzen? Hell no. Wenn ich Videos machen, gefallen sie nicht jedem. Wenn ich ein Outfit zeige, findet nicht jeder das interessant. Und das ist okay. Denn die wirklich wichtigen Meinungen von Familie und Freunden sind die, die zählen. Ein Bekannter der einen eigentlich scheiße findet? Who cares?

 

Kurzfristige Ziele für diesen Monat

Noch zwei/drei Bücher lesen | Passend zu meinem Jahresziel sind zwei davon auf Englisch.

Bewerbungen ausschicken |Irgendwie muss ich ja künftig meine Brötchen verdienen.

Noch ein Outfit-Shooting machen |Mir machen Shootings, trotz Wind und Kälte, sehr viel Spaß. Und das eine oder andere Outfit darf ruhig den Weg auf meinen Blog finden.

Auf Instagram die 500er-Marke knacken | Ich gebe mir in letztes Zeit viel mehr Mühe mit meinen Social Media Kanälen und würde mir einen neuen Meilenstein wünschen.

Das ist nur ein Bruchteil von den Dingen, die ich mir für 2017 wünsche. Aber nur weil sie hier stehen, werden sie auch nicht wahr. Es ist ein Kampf, den man mitsamt Rüstung bestreiten muss. Vielleicht finde ich die richtige Sportart nicht oder rege mich über Kleinigkeiten auf, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen. Diese Punkte sind ein Leitfaden, keine Gebrauchsanweisung. Vielleicht scheitere ich. Aber ich wünsche mir von Herzen ein glücklicherer Mensch zu sein. Mit Ecken und Kanten, aber zufrieden mit dem was er hat. 2017 wird ein tolles Jahr, das weiß ich. Veränderungen, Tränen, Erfolge und Misserfolge. Ich bin auf alles gespannt, was mir vor die Füße geworfen wird.

Meine lieben Mit-Challenger ❤

Anna-Bianca | Denise | Benni | Menna | Samira | Katy | Theresa | Jessica

Eure Kat.

Follow:
Teilen:

13 Kommentare

  1. Carina
    16. Januar 2017 / 15:56

    Hallo Kat.
    Die Ziele im Jänner sind eindeutig fast nur von der Fachhochschule.
    Bis auf ein kleines Ziel: mich mit dem Kindle auskennen und ein paar weitere EBooks zulegen. =)
    Denn mein Kindle Paperwhite ist heute endlich angekommen und muss natürlich gleich ausprobiert werden.

    Ein Ziel für 2017 ist sicher, die Mannschaftsmeisterschaft gut über die Bühne zu bringen und vielleicht sogar den ersten Platz zu ergattern. =D Denn wir kämpfen eindeutig mit der Mannschaft „Roitham 4“ um den ersten Platz. =) Herbstmeister (1.Platz) zur Halbzeit hätten wir schon mal geschafft. =)

    Wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Erreichen deiner Ziele!
    Liebe Grüße,
    Carina.

    • 17. Januar 2017 / 9:28

      Das mit dem Kindle bekommst du sicher bald hin. 🙂 Und für die Fachhochschule drücke ich dir alle Daumen. <3
      Du schaffst das!

    • 17. Januar 2017 / 9:27

      Hey 🙂

      Bei vielen Magazinen und Agenturen im Bereich Schreiben & Print. 🙂 Als Redakteurin bzw Freelancer. 🙂

  2. 16. Januar 2017 / 18:03

    Super schöne Ziele für 2017! Ich finde vor allem das mit Englisch natürlich super, dann musst du einfach öfters meinen Blog lesen 😛

    Love, kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    • 17. Januar 2017 / 9:26

      Danke liebe Kerstin. Freut mich zu hören. 🙂
      Und auf deinem Blog bin ich wieso Dauergast, als das wird nicht weiter schwer. 😀 <3

  3. 16. Januar 2017 / 20:18

    Dein Motto für 2017 ist klasse! Das verfolge ich so zum Teil auch schon Jahre… nur wenn es um Schulabschlüsse und andere Meilensteine im Leben (Studienplatz bekommen, Führerschein machen) geht, dann ist es doch manchmal ein Muss für mich 😉

    Dass du daer keine Verbote und Vorsätze haben möchtest, kann ich also gut verstehen. Und Ziele, die wie deine formuliert sind, sind da echt schöner.
    Mein Vorsatz ist auch nicht mehr Sport, sondern mich körperlich fit zu fühlen 🙂
    Auch was das Englische anbelangt, kann ich deinen Wunsch gut nachvollziehen! Mir geht es ähnlich, sodass ich jetzt erst wieder ein englisches Buch gekauft habe.

    Hihi, und auf die Meinung anderer zu pfeifen – das habe ich schon in den vergangen Jahren schon perfektioniert 😉 Es tut einfach sooo gut.

    Liebe Grüße und viel Spaß mit der Challenge noch!

    • 17. Januar 2017 / 9:26

      Danke liebe Tabea, das freut mich 🙂 So ist’s brav. Viiiiel Englisch ins Leben holen. <3

  4. Jay Mixtape
    16. Januar 2017 / 23:04

    Schöne Worte. So etwas zu lesen, ist sehr motivierend.

    • 17. Januar 2017 / 9:24

      Danke meine Liebe. 🙂 Das freut mich zu hören. <3

  5. 22. Januar 2017 / 21:21

    Hallöchen,
    ich gehöre ja zu den Menschen, die sich gar keine richtigen Ziele vornehmen, weil sie sie eh nicht einhalten. Schande über mein Haupt 😀
    Aber dafür lese ich mir umso lieber die Ziele anderer durch 🙂 Vielleicht wirkt das ja doch mal inspirierend und motivierend.

    Ich würde auch so gerne Sport machen! Aber es macht mir einfach keinen Spaß. Wie du sagst, darauf kommt es beim Sport an. Bisher hab ich noch nicht das richtige gefunden. Zumba macht mir an sich schon Spaß auch wenn es unglaublich anstrengend ist. Tanzen allgemein liebe ich eigentlich. Aber durch die Arbeit habe ich einfach keine Zeit, da in einen Kurs zu gehen. Leider … Ich merke nämlich, dass mein Körper eigentlich mal Sport bräuchte. Und nicht nur wegen der anstehenden Bikini-Figur 😀

    Jetzt wo du es sagst … ich hatte in letzter Zeit auch wenig Englisch in meinem Leben. Ich lese zwar ganz gerne auf Englisch, brauche dafür aber noch länger (ich bin eine extreeeem langsame Leserin. Schon im Deutschen) und es ist halt doch ein klein wenig anstrengend. Und Serien … tja, die schaue ich nur auf Englisch, wenn es sie noch nicht auf Deutsch gibt. Weil ich neben dem Serienschauen gerne noch anderes tue und das geht bei englischsprachigen Serien bei mir eher schwieriger.
    Aber du hast Recht. Das ist ein toller Vorsatz! Und den möchte ich auch beherzigen.

    „Menschen gehen lassen, die mir nicht gut tun.“
    Das ist schön ausgedrückt, denn manchmal muss man das einfach machen. Ich habe diesen Schritt vor einer Weile getan. Im Freundeskreis und leider auch in der Familie. Gerade bei dem Familienmitglied war es unglaublich hart, aber mir geht es seit dem wirklich besser. Manchmal muss man einfach an sich denken.

    Ich hoffe, dass du deine richtige Balance finden kannst. Ich kann dich da ein bisschen verstehen, auch wenn es mir gefühlsmäßig nicht ganz so geht. Eher was die Motivation betrifft. Es gibt Tage, an denen könnte ich ein ganzes Haus bauen (leider sind die selten) und Tage, an denen komme ich nachhause und kann nichts anderes tun, als Serien zu schauen oder zu lesen. Das ist ziemlich schade. Hoffentlich finden wir unsere jeweilige Balance. Auch das ist ein sehr schöner Vorsatz 🙂

    Du hast so Recht! Man legt wirklich viel zu viel Wert auf die Meinung anderer. Dabei gibt es so viel wichtigere Dinge, über die man sich Gedanken machen kann!

    Um dir bei deinem Instagram-Ziel zu helfen, habe ich dich gleich mal abonniert 🙂 Du hast aber auch wirklich schöne Bilder 🙂

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinen Zielen!
    Liebste Grüße
    Kate ♥

  6. Jules
    2. Februar 2017 / 12:10

    endli bin i a moi Teil von am Beitrag, waun a nua a klana 😉 <3

    • 9. Februar 2017 / 13:16

      Hihi, wichtig ist doch, dass du ein großer Teil meines Lebens bist. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.