Column Fashion

What I google in a day | Stylisch aussehen und die wichtigsten Kleidungstücke

Wie konnten Menschen früher nur ohne Internet überleben? Alle Informationen sind nur einen Mausklick entfernt und mir fällt auf, dass ich mich viel zu sehr auf die Googlesuche verlasse. Mein Handy ist mein bester Freund und wenn meinem Laptop etwas passieren würde, wäre ich dem Wahnsinn nahe. Sad but true. Sobald ich eine Frage habe, auf die ich möglichst schnell eine brauchbare Antwort möchte, goggle ich was das Zeug hält. Und dann, an einem grauen Nachmittag, kam mir plötzlich eine Idee. Ich google so viel und letztendlich nutze ich das gewonnene Wissen nur für mich selbst. Aber warum sollte ich die Informationen, nur weil sie nicht zu meinem Blog passen, nicht weitergeben? Ich bin auch nur ein Mensch, suche nach den besten Rezepten oder wie man seinen eigenen Style findet. Mit einem Rezept kann ich euch auf dem Blog wirklich nicht dienen, das möchte ich aber auch nicht. Das wäre heuchlerisch von mir, denn ich sauge selbst alle Rezepte aus dem Internet und koche sie mehr schlecht als recht nach. Aber ich kann meine Erkenntnisse und (Miss)Erfolge mit euch teilen. Was hat funktioniert, was habe ich herausgefunden. So erspare ich nicht nur euch das ewige Googlen, sondern verschaffe euch auch einen Einblick, wonach ich so alles suche.

Ich habe mich auf dieses Format wirklich gefreut, da es bereits einige Tage in meinem Kopf herumschwirrte. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob es eine gute Idee wäre, euch meine Suchergebnisse zu präsentieren. Ich koche nicht gern, warum sollte ich euch dann ein Rezept vor die Nase halten. Aber die Wahrheit ist, dass ich absolut hinter dieser Idee stehe. Nicht jede Googlesuche passt zu meinem Blog, schon klar, aber es passt zu mir als Mensch. Und da mein Blog mehr ist als eine Website mit Inhalten, sondern von einer echten Person geführt wird, die ständig auf der Suche ist, habe ich mir diese Beiträge ausgedacht. Ihr müsst nicht googlen, ich kann weitererzählen und alle sind glücklich. Seht es einfach als Experiment. 🙂

Diesen ersten Google-Post möchte ich dem Thema Fashion widmen, da es die Rubrik ja auch auf meinem Blog zu finden gibt. Aber ich bin stetig daran interessiert, mich weiterzuentwickeln, neue Styles auszuprobieren oder meine Outfitfotos zu verbessern.


Fashion – What I googled & learned

Suche: Wie sehe ich stylischer aus?

Mir wird bereits jetzt bewusst, wie peinlich das alles werden kann. Denn ich zeige euch nicht nur auf, was ich alles NICHT weiß, sondern auch meine höchstintelligenten Suchbegriffe. Tja, who cares. Zum Anfang muss man erstmal klären, was genau überhaupt stylisch ist. Denn die Outfits von so manchem stylischen Fashionblogger würde ich im Traum nicht tragen. Gruselalarm. Aber wir alle kennen diese eleganten und lässigen Menschen, die einfach immer gut aussehen und trotzdem wirken, als würden sie nichts dafür tun.

Die besten Tipps, die ich gefunden habe:

Eine gesunde Mischung | Lange Pullis, kurze Shirts. Schwarz, Blau, Weiß. Ein guter Kleiderschrank weist einige Facetten auf. Sei es ein Lederrock oder ein Blumenkleid. Hier kann man schön seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Zeit einplanen | Klingt banal und diesen Tipp werde ich dank meiner derzeitigen Arbeit (5Uhr morgens aufstehen) nur schwer befolgen können. Aber ein gelungenes Outfit kreiert sich nicht von selbst in wenigen Minuten. Manchmal muss man sich selbst die nötige Zeit geben und ein paar Kombinationen ausprobieren. Daraus entsteht dann meistens sogar mehr als ein Outfit.

Vorbilder suchen | Fashionblogger ihre Garderobe nachzukaufen wird wohl jeden von uns in den Bankrott treiben. Aber hat man erst einmal ein Kleidungsstück im Kopf, konzentriert man sich sofort darauf und mit etwas Glück findet man eine günstige Alternative. Und wozu gibt es denn das Inspirationsportal Pinterest?

Size does matter | Niemand, wirklich niemand, sieht in zu engen Hosen oder einem Top, bei dem die Oberweite Fremde begrüßen will, gut aus. Also nehmt euch lieber ein Teil in der perfekten Größe, das auch gut sitzt, als es später zu bereuen. Ich kenne das von mir selbst: Um mir nicht einzugestehen, dass ich etwas zugenommen habe, greife ich trotzdem zu Hosengröße 36 und sehe die 38 nicht einmal an. Hätte ich es doch öfter getan, dann hätte ich jetzt auch Hosen die in meinen schlechteren Zeiten passen.

 

Suche: Welche Teile braucht man im Kleiderschrank?

Diese Frage wurde mir leider in allen Posts anders beantwortet. Oookay! Es gibt ein paar Kleidungsstücke, die man offenbar ich Schrank haben MUSS, aber das sieht jeder etwas anders. Wusste ich bisher auch nicht. Aber ich habe sofort ein Notizbuch gezückt und alles brav notiert.

Top 6 Kleidungsstücke, die jeder im Schrank haben sollte:

Bacis Top | Ein Grundstein für den Kleiderschrank sind natürlich Basicteile. Also legt euch drei Shirts in Schwarz, Grau und Weiß zu und es kann kaum noch etwas schiefgehen.

Oversize Schal | Ich liebe liebe liebe meine beiden Schals. So groß, dass man sie schnell zur Decke umfunktionieren kann und einfach himmlisch, wenn man nicht weiß, wohin mit seinem Outfit. Wenn irgendetwas fehlt, ist es meistens ein toller Schal.

Sneakers |  Lässige Sneakers sind wahre Alleskönner. Sie haben die Macht, eigentlich elegant Outfits etwas abzumildern oder dem Look den nötige Portion Sportlichkeit zu verleihen. Ein Hoch auf unsere Sneakers.

Weiße Bluse |  Ich hielt das lange für unnötig, mir eine Bluse zuzulegen. Aber ich muss zugeben, dass sie in Zeiten der Not wirklich der Retter sein kann.

Langer Mantel | Dieses Schmuckstück besitze ich selbst erst seit ein paar Tagen und bald wird es dazu auch ein Outfit geben. Denn bereits jetzt habe ich gemerkt, dass der Mantel meinen Look sofort aufwertet. Egal was ich trage, ob Hoodie oder Kleid, der lange Mantel tut seine Wirkung.

Hose mit Löchern | Zugegeben, das ist ein persönlicher Tipp von mir. Aber egal ob ich einen Schlabberpulli oder ein schönes Oberteil trage, die Outfit wirkt dank löchriger Hose gleich cooler.


Damit der Beitrag nicht noch länger wird, schließe ich den ersten Googlepost hier und hoffe, dass ihr eure Freude mit meinen Suchergebissen und den neugewonnenen Informationen hattet. Wenn euch das Format gefällt, warten noch einige solcher Beiträge auf euch. Also lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen, was ihr davon haltet.

 

 

 

Wie findet ihr das Format? Sind die ausgesuchten Tipps für euch nützlich?

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Carina
    17. März 2017 at 12:27

    Liebe Kat,
    hiermit hast du dich echt übertroffen. Ich finde diesen Beitrag genial und möchte noch weitere mit anderen Themen lesen.
    Weil mir ist es auch öfter schon so gegangen, aber meine Suche war eher nach „Wie kann ich mit dem Outfit erwachsener wirken?“ und und und.. *gg*
    Ich habe ja eher den sportlichen Look und im Alltag nie was elegantes etc. an. Aber irgendwann hab ich es dann einfach gelassen, Hauptsache ich fühle mich wohl.

    Aber deine Outfit-Beiträge sind auch klasse und vielleicht schau ich bei der nächsten Shoppingtour, ob ich das eine oder andere Teil auch finde und ob es mir an mir selbst gefällt. =)

    Liebe Grüße,
    Carina.

    • Reply
      Kat
      27. März 2017 at 9:06

      Vielen Dank meine Liebe. 🙂 Das freut mich wirklich sehr.
      War mir nicht sicher, ob des Beitrag ankommt, also habe ich ich lange nicht hochgeladen.
      Aber über so eine liebe Meinung freue ich mich natürlich. <3

  • Reply
    Saskia
    19. März 2017 at 18:30

    Was für cooler Beitrag liebe Kat 😀 Und etwas gaaanz neues für mich – so einen Beitrag habe ich tatsächlich noch nicht gesehen. Und ich finde es herrlich, wie ehrlich du mit Dir bist. Es geht uns da wohl allen ähnlich. Ich google auch ständig. Alles möglich und nichts. Und ich bekomme immer eine Antwort. Nagut tausende. Und da die richtige heraus zufinden ist gar nicht so einfach – daher gefällt mir deine Idee so 🙂

    So jetzt wünsche ich dir einen fabelhaften Sonntag und hab einen tollen Wochenstart!

    Liebste Grüße an Dich! ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

    • Reply
      Kat
      27. März 2017 at 9:07

      Dankeschön Saskia. 🙂 Freut mich zu hören. 🙂
      Haha, super, das wollte ich damit erreichen. Endlich mal kein Einheitsbrei. 😀
      Danke für deine liebe Meinung. <3

  • Reply
    Jules
    23. März 2017 at 13:33

    ohja super cool unbedingt viiiiiiiiiel mehr davon!

    • Reply
      Kat
      27. März 2017 at 9:19

      Hihi, Danke. Freut mich 🙂

  • Reply
    Christin
    18. April 2017 at 15:39

    Ein schöner Blog ! Du machst super Bilder, da bin ich sogar etwas neidisch! 😍

    Ich wünsche dir einen schönen Tag,
    Christin von http://www.nochedeverano.com 🌸

  • Leave a Reply

    Scroll Up