Glück verschenken

Glück verschenken

Ich hatte immer den Traum, mit meinen Zeilen jemanden glücklich zu machen. Zu berühren, aufzumuntern, zu begeistern. Ich wollte Geschichten schreiben, die Leute gerne lesen. Wo Menschen sich darin wiederfinden können und es lieben. Die Zeit, die sie dazu gebraucht haben, um meine Texte zu lesen, nicht bereuen, sondern immer wieder kommen wollen. Nur um meine Worte zu sehen. Ihr wisst, wie sehr mir das Schreiben am Herzen liegt. Ich könnte hundert Beiträge darüber schreiben, was es für mich bedeutet. Wenn mir dann jemand ein Kompliment zu meinem Schreibstil macht oder von meinen Beiträgen begeistert ist, macht mich das wiederum glücklich. Ich will mit dem Schreiben Glück verstreuen, in alle Richtungen. Egal ob mit einem Beitrag, einem Buch oder einem einfachen Brief. Es ist so einfach, Gutes zu tun. Fast schon spielerisch leicht. Deshalb möchte ich euch eine Aktion ans Herz legen, die darauf ausgerichtet ist, Glück zu verschenken. Mit nichts weiter als einem selbstverfassten Brief.

Man muss keinen Grund haben, um anderen Menschen eine Freude zu machen, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Es kann so unglaublich einfach sein, jemanden glücklich zu machen. Ein nettes Wort kann einen grauen Tag schöner machen. Ein Lächeln ebenso. Warum behalten wir dann so oft unser Glück für uns, geben es nicht weiter und fragen uns dann, warum es anderen schlecht geht? Deshalb möchte ich euch heute auf eine Aktion aufmerksam machen, an der ich selbst teilnehme. Eine Initiative des Ministeriums für Glück. Einem fremden Menschen liebe Worte zu schreiben und selbst welche zurück zu bekommen. Ich konnte nicht anders, als mitzumachen und meine Adresse einzureichen. Der Gedanke, dass jemand meinen Brief bekommt, ihn liest und sich über jede Zeile freut, macht mich von Herzen glücklich. Jeden Tag verurteile ich den Briefkasten, weil nichts für mich dabei ist. Und wenn, dann nur Rechnungen, die sowieso niemand bekommen möchte. Wie oft wollte ich mir eine Brieffreundschaft suchen, um den Gang zum Briefkasten wieder ereignisreicher zu gestalten? Nie hat es funktioniert, immer wieder ist die Idee im Sand verlaufen. Jetzt habe ich wieder die Chance, zu schreiben. Meine Gedanken auf Reisen zu schicken und ebenfalls welche zu bekommen. Ich finde diese Idee absolut wunderbar und kann euch nur raten ebenfalls mitzumachen. Es war noch nie so einfach, jemandem ein bisschen Glück zu schenken.

Wie kann ich teilnehmen?

 

Der #WELTGLÜCKSTAG nähert sich mit großen Schritten. Am 20. März ist es soweit und die diesjährige Glücksaktion steht schon in den Startlöchern!

►  Maile deine Postadresse bis zum 28.02. an: Glueck@MinisteriumFuerGlueck.de

►  Am 01.03. bekommst du eine Adresse zugelost und jemand anderes bekommt deine.

►  Dann geht die Post ab: Du schreibst bis zum 20.03. (Weltglückstag) einer fremden Person einen Brief und bekommst wiederum einen von jemandem.

►  Lass deiner Kreativität freien Lauf. Es gibt keine Vorgaben. Als Starthilfe bekommt jeder eine andere Frage gestellt, auf die man Bezug nehmen kann.

Klingt das nicht herrlich einfach? Also, gerne alle mitmachen. Wer weiß, wer euren Brief bekommt und was die Zukunft bringt. Wäre nicht das erste Mal, dass aus einer Brief-/Mailfreundschaft etwas Wundervolles entsteht. Nicht wahr, Julchen? 🙂

 

 

 

Was haltet ihr von der Aktion? Macht ihr auch mit?

Follow:

13 Kommentare

  1. Carina
    7. Februar 2017 / 11:03

    Hallo Kat.
    Die Idee finde ich klasse und werde mich gleich mal anmelden! Denn ich liebe es Briefe zu schreiben, daher bekommen meine Geschwisterchen (9,7) immer wieder einen, aber auch damit sie üben zu schreiben und Geschichten zu erzählen. 🙂
    Ich hatte mal eine Brieffreundin, aber das ist auch schon lange her. Irgendwann wollte sie nicht mehr, obwohl ich ihr noch ein paar geschrieben habe.
    Würde mich echt freuen, wenn das Klappen würde, weil es beansprucht ja nicht mal viel Zeit. 🙂
    Ich freue mich total darauf. <3 <3
    Liebe Grüße,
    Carina.

    • 9. Februar 2017 / 13:24

      Hey, wie toll, dass du auch mitmachst- 🙂 ja mir hat die Idee auf Anhieb gut gefallen und ich musste einfach teilnehmen.
      Vielleicht finden wir ja eine liebe Person zum Briefe schreiben. 🙂

  2. 7. Februar 2017 / 17:17

    Wow,
    das ist ja eine klasse Idee! Ich werde mich, denke ich, auch mal anmelden. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal einen Brief geschrieben habe, aber es ist bestimmt schon drei Jahre her. Und ich schreibe ja auch so gerne! Du hast es tatsächlich geschafft, aus einer reinen Brieffreundschaft eine “richtige” Freundschaft aufzubauen? Das hat bei mir leider nie geklappt…

    Alles Liebe,
    Deliriumskind

    • 9. Februar 2017 / 13:25

      Rest hast du, Marianne. 🙂 Man kann nie genug Glück verschenken.
      Ja, in der Tat. Sogar zwei Mal. 🙂 Es funktioniert also wirklick. <3

  3. 7. Februar 2017 / 21:02

    Was für eine coole Aktion – da habe ich gleich meine Adresse hin geschickt 😉
    Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast.

    Liebe Grüße

    • 9. Februar 2017 / 13:26

      Yay, noch ein Teilnehmer. Da freu ich mich sehr. 🙂
      Wirklich gerne gemacht. <3

  4. 7. Februar 2017 / 21:35

    Hey meine Liebe, das ist ja wirklich eine schöne und danke,,dass du es geteilt hast. Ich hatte früher als Kind 2 Brieffreunde. Einen aus Afrika und eine aus Ungarn. Ich habe mich immer wie ein Schnitzel gefreut. Ich liebe es Briefe zu bekommen, das ist so eine Seltenheit geworden. Liebe, liebe Grüße. Nikolina von mimishoneypot

    • 9. Februar 2017 / 13:27

      Sehr gerne. 🙂 Freut mich, dass die Aktion auch bei euch gut ankommt. <3
      Wow, aus Afrika und Ungarn? Wie cool ist das denn bitte?
      Ich liebe es auch, richtige Post im Briefkasten zu haben.

  5. Jules
    13. Februar 2017 / 13:07

    ooh i hob scho docht du host mi mid Julchen verlinkt :,(
    Aber jaaa is a mega Idee und i moch do auf olle Fälle mit, vlt kriegst ja wiaklich an Brief vu mia 😉

    • 23. Februar 2017 / 7:23

      Wo sollte ich denn hin verlinken, meine Liebe. 🙂
      Aber ich drück dich fest. Freut mich zu hören, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.