Must-Have 2017: Blogplaner von Kreavida [Video]

Must-Have 2017: Blogplaner von Kreavida [Video]

Eigentlich kümmert es mich nicht, wie viele Notizbücher und Kalender ich bereits zu Hause habe. Sobald mein Auge auf den zarten Schimmer eines Einbands fällt bin ich gefangen. Dann spielt es auch keine Rolle, wie oft ich das Büchlein dann tatsächlich nutze. Hauptsache ich kann es mein eigen nennen. Meistens sind mir die Schönheiten dann aber zu wertvoll, als dass ich sie mit schnöden Stichwörtern entweihen könnte. Die Logik hinter dem Chaos suche ich immer noch vergeblich und ich ermahne mich immer öfter selbst, nur noch das zu kaufen, was ich wirklich brauche. Von ganzem Herzen brauche und will. Und dann habe ich ihn gefunden. Meine Finger kribbelten, ich spürte die Aufregung durch meine Adern fließen. Ich musste ihn haben, der Gedanke ließ mich nicht mehr los. Lange überlegte ich, bekam es aber nicht mehr aus dem Kopf. Da war mir klar, dass es keinen Weg daran vorbei gab. Und als er dann gestern, völlig unerwartet, vor meiner Tür lag, hüpfte ich wie ein Kobold um den Goldtopf und drückte den Neuankömmling an meine Brust. Mein Blogplaner von Kreavida.

Ich freue mich immer über Post oder Briefe. Eine SMS ist schnell getippt und eine E-Mail hat ihren Reiz verloren, aber für einen Brief muss man sich Zeit nehmen. Da ist es auch egal, ob man ihn per Hand oder auf dem Computer schreibt. Auch Pakete, liebe Geschenke und selbstbestellte Schönheiten wie Bücher machen mich zu einer glücklichen, kleinen Bloggerin. Wir sollten uns öfter selbst beschenken, dachte ich mir also und durchstöberte das Internet nach einem Must-Have, ohne das ich mir das kommende Jahr nicht vorstellen konnte. Und ich habe es gefunden. Wie bereits erwähnt bekomme ich bei Notizbücher & co ohnehin weiche Knie und der Geldbeutel schreit vor Entsetzen auf. Doch dieses Mal habe ich mein Gewissen beruhigt und nur ein Schmuckstück bestellt: den Blogplaner von Kreavida. Es war Liebe auf den ersten Blick und er landete dermaßen schnell in meinem Warenkorb, dass mir keine Zeit für andere Gedanken blieb.

Zwei Wochen später flatterte er ins Haus. Neugierig und übereifrig wie ich war, musste ich natürlich sofort einen Blick hineinwerfen, als er mich gestern überraschte. Und ich bekam den Mund erstmal nicht mehr zu. Ich bin ein großer Fan von Details und in diesem Blogplaner, sind dermaßen viele schöne Merkmale, dass ich mich am liebsten vor Katja (der Designerin) verbeugen würde.  Ich hatte noch nie einen so schönen Kalender in den Händen. Rosa ist nicht meine liebste Farbe, aber der Planer ist wundervoll dezent und zusammen mit Weiß spielt er sich mühelos in jedes Herz. Aber nun genug der Worte, ihr wollt ja auch den Inhalt sehen, oder?

Look inside the book: Blogplaner

Bereits an der ersten Seite merkt man, wie liebevoll das Buch gestaltet ist. Feine Akzente, nette Worte und eine bezaubernde Schriftart fallen sofort ins Auge. Der Planer besteht insgesamt aus drei Teilen: Blogpflege, Blogplanung und Kalender, die sich um alle Gedanken kümmern, die ein Blogger haben kann.

Blogpflege: Notizen über das eigene Blogdesign, die Datenbank oder ob und wann man von dieser ein Backup gemacht hat, reihen sich an Blogziele und Analytics-Tabellen. Besonders toll finde ich auch die Giveaway-Tabelle, dank der man den Überblick über jedes Gewinnspiel behält, sei es auf Facebook, Instagram oder dem Blog selbst.

Blogplanung: Partnerprogramme können notiert und die Finanzen niedergeschrieben werden. Einnahmen vs Ausgaben auf einen Blick. Die Seiten über Finanzielle Ziele geben eine zusätzliche Motivation. Absolut verliebt bin ich in den Punkt Artikelplanung. Social Media Kanäle reihen sich aneinander und nach geschriebenem Beitrag, können die Channels, die man bereits damit versorgt hat, abgehakt werden. Einfach genial und es war selten so leicht den Überblick zu behalten. Natürlich können auch einzelne Beiträge geplant werden. Die dutzenden Seiten für Blogartikel decken wirklich jede Idee und Überlegung ab. Wen möchte ich ansprechen? Wann soll der Artikel online gehen? Als Video, Rezept oder Interview? Ist es ein Gastbeitrag oder ein Sponsored Post? Wenn ja, von welcher Firma und wie viel bekomme ich dafür? Alles auf einer Seite verpackt und übersichtlich gestaltet. Habe ich schon erwähnt, dass ich absolut begeistert bin?

Kalender: Den letzten Teil des Planers stellen gleich zwei Kalender dar. Einmal eine Monatsübersicht, in der Ereignisse oder schnelle Notizen Platz finden und anschließend eine Wochenübersicht. Eine To-Do-Liste am unteren Rand, genug Platz für Termine und sogar ein Zitat in jeder Ecke oder einfach ein herzlicher Smiley. Isn’t that cute?

Ich bin von meiner Errungenschaft einfach hin und weg und für mich ist dieser Planer ein Blogger Must-Have. Leichter hat man seine Leidenschaft noch nie koordiniert. Um euch den Blogplaner in seiner vollkommenen Pracht zeigen zu können, habe ich an diesem Nachmittag noch ein kleines Video für euch gedreht. Ich stelle euch jede Seite vor und hoffe, den einen oder anderen ebenfalls davon zu begeistern. Viel Freude mit dem Video und ich hoffe, ihr bekommt dadurch einen guten Einblick.

Eure Kat.

 

 Wie findet ihr den Blogplaner? Wünscht ihr euch mehr Videos von mir?

Follow:

18 Kommentare

  1. 21. Dezember 2016 / 21:10

    Der sieht richtig hübsch aus. 🙂
    Ich freue mich für dich, dass du ihn entdeckt hast!
    Ich nutze ein Bullet Journal (Leuchtturm 1917) für den Alltag sowie für die Blog Planung.

    Liebste Grüße und gemütliche Feiertage!
    Nicci ❤

    • 23. Dezember 2016 / 7:54

      Find ich auch. 🙂 Dankeschön.
      Ja für ein Bullet Journal bin ich nicht zeichnerisch begabt genug. 😀
      Finde ich aber toll, dass du deinen eigenen Weg gefunden hast. 🙂

  2. Lisa
    22. Dezember 2016 / 7:17

    Oh Gott, ist der schön… Ich habe mir jetzt ein Mantra erstellt, dass ich mir vorsagen muss, damit ich nicht eskaliere 😀 ich habe die selbe Notizbuch- und Kalender-Sammelsucht wie du und dieser Planer scheint wirklich perfekt zu sein. Aber ich habe schon einen schönen Kalender für 2017 und den möchte ich nicht vernachlässigen. Also Contenance! 😀

    • 23. Dezember 2016 / 7:55

      Jaaa, finde ich auch. 🙂 <3 Willkommen im Club, Liebes. 😀
      Freut mich, dass du deine Disziplin halten kannst. 😉 Also hab deinen
      Kalender lieb und alles ist gut. 😀

  3. 22. Dezember 2016 / 10:37

    Richtig schön – ich kenne auch dein „Problem“ mit den Notizbüchern nur zu gut! Das Buch ist eine tolle Inspiration, wobei auch ich, wie Nicci, meinem Bullet Journal treu bleibe 🙂
    Frohes Fest und weiter so!
    Tori
    http://simpletwentysomething.com

    • 23. Dezember 2016 / 7:56

      ja ich bin noch ganz hin und weg davon 🙂 Finde ich super, wenn du bereits einen so schönen Weg der
      Organisation gefunden hast. <3
      Dir auch ein Frohes Fest, Liebes. 🙂

  4. 22. Dezember 2016 / 11:05

    Liebe Kat!

    Das ist ein superschöner Blogplaner, den ich mir im letzten Jahr schon zugelegt hatte (obwohl da dieses Mal einige Verändeurngen/Verbesserungen vorgenommen wurden, wie es scheint) und der wirklich mit ganz viel Liebe fürs Detail gemacht ist.
    Mein Problem war leider nur, dass ich eher der Typ “alles-in-einem-Kalender” bin und ich die Termine für den Blog sowieso in meinen regulären Kalender eingetragen habe, sodass der tolle Planer eigentlich mehr oder weniger herumlag und ungenutzt (bis auf ein paar wenige Seiten) blieb. Das fand ich sehr schade, aber ich bin wohl einfach nicht der Typ dafür – die Erfahrung muss man auch machen. 🙂

    Der Kalender an sich ist aber wirklich umwerfend schön!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • 23. Dezember 2016 / 7:58

      Dankeschön Jenni, ich finde ihn auch super. 🙂
      Ui, wie toll. Das ist ja schön, wenn du den Vorgänger schon hattest.
      Schade, dass du den Planer dann nicht wirklich nutzen konntest. Das Problem habe ich zum Glück nicht.
      Ich schreibe Termine (bisher) nur im Handykalender auf und da ist die Blogorganisation einfach fehl am Platz. 🙂
      <3

  5. 22. Dezember 2016 / 11:09

    Ohhh der sieht ja richtig schön aus! 😊 Ich verwende auch total gerne solche “Analogen” Planer – es muss ja nicht immer alles digital sein 😊

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • 23. Dezember 2016 / 7:59

      Ich bin wirklich froh, dass ich ihn gekauft habe und hoffe, dass ich ihn auch jeden Tag nutze. Immerhin
      habe ich im neuen Jahr viel vor mit dem Blog und da brauche ich Unterstützung. 🙂
      Da hast du absolut Recht. 🙂

    • 23. Dezember 2016 / 7:59

      Ja und wie. Aber ist doch schön, wenn du dein perfektes Exemplar bereits gefunden hast. 🙂
      Genau, im Hinterkopf behalten. <3

  6. 26. Dezember 2016 / 19:37

    Ohh den muss ich mir mal anschauen, ich bin auch ein absoluter Notizbuch Fanatiker 😀 Habe hier auch 7 rumliegen und traue mich nicht die zu beschriften.. Sie sind halt so hübsch!

    • 27. Dezember 2016 / 14:03

      Oh ich weiß, wie es dir geht. 😀 Eigentlich sind sie zu schade zum Anmalen. 😀

  7. 27. Dezember 2016 / 9:39

    Ohhh wunderschön – ich bin auch so ein “Papeterie”-Opfer: alles was schön ist, muss mit – egal ob ich es wirklich brauchen kann oder nicht! 😛 Sehr cool wie du die Videos immer machst – kurz, knapp und genau das, was man sehen will. 🙂

    GLG Miriam
    http://www.enemenemimi.com

    • 27. Dezember 2016 / 14:03

      Willkommen im Club. 😀 🙂
      Super, vielen Dank Miriam. Das freut mich wirklich zu hören. <3

  8. Jules
    27. Dezember 2016 / 13:03

    Voi hübsch! 🙂
    Oba hauptsoch i hob tausendmoi auf Pause druckt am Anfang vom Video damit i mas genau auschau kau, dawei hättst daun eh ois numoi langsam und aus da Nähe heazagt 😀

    • 27. Dezember 2016 / 14:04

      Find ich auch. 🙂 Haha, aber lieb, dass du so aufmerksamk warst. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.