Bookish Monday – Gläsernes Schwert [Review]

Bookish Monday – Gläsernes Schwert [Review]

Mir dröhnt der Kopf und meine Gedanken schreien. Es ist immer ein Spießrutenlauf den zweiten Teil einer Reihe zu lesen. Man bildet sich zwingend eine Meinung darüber, sei sie nun gut oder vernichtend. Der altbekannte Satz „Der erste Teil war besser“ hat seinen fixen Platz in unserem Wortschatz gefunden. Trotzdem wagen wir es jedes Mal wieder, verlaufen uns zwischen Regalreihen, um den Auftakt einer Geschichte zu finden, obwohl wir genau wissen, dass ein zweiter Band folgen wird. Weil die Möglichkeit besteht, wieder eingeholt und überrascht zu werden oder sich selbst voller Stolz auf die Schulter zu klopfen, weil man den richtigen Schritt mit diesen Büchern gegangen ist. Teil eins der roten Königin Mare konnte mich mit wehenden Fahnen überzeugen. Seinem Nachfolger erging es ähnlich, wenn auch mit einigen Abweichungen.

Mares Abenteuer und der Kampf gegen die silbernen Herrscher setzt sich fort und scheint nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Menschen wollen dem tristen Dasein ein Ende bereiten und endlich den Weg für ein gutes Leben ebnen. Das Buch setzt direkt bei der Flucht von Mare und Cal aus der Knochenarena an. Vorkenntnisse über Band 1 sind also unabdinglich. (Was für ein tolles Wort. :D) Der neue König als auserkorenes Feindbild steht ihnen nur zu gerne als Spielverderber zur Verfügung. Gläsernes Schwert zieht die Geschichte der Rebellion weiter, führt uns in unbekannte Gefilde und lässt uns daran zweifeln, wem wir wirklich vertrauen können. Denn Victoria Aveyard versteht es, den Leser mit einer ordentlichen Portion Zweifel die Verwirrung in die Köpfe zu treiben.

Kommen dem besten Freund nur noch Lügen über die Lippen?

Gibt es überhaupt noch wahre Worte, denen man Glauben schenken kann? Mehr als einmal war ich mir unsicher, wer jetzt der faule Apfel im Korb ist. Mit Begabungen wird, zu meiner großen Freude, förmlich um sich geworfen und jedes Problem auf diese Art gelöst. Daran sieht man, dass wir in der realen Welt ebenfalls solch wundervolle Fähigkeiten brauchen. Hauptaugenmerk bei Band 2 liegt klar auf der Suche nach „Neublütern.“ Rote Untertanen wie Mare, die silberne Fähigkeiten besitzen. Manchen läuft die Zeit davon und sie können nur noch tot geborgen werden. Andere werden von der Hauptprotagonistin und ihrem Rettungskommando mitgenommen und ausgebildet. Eine Armee aus Neublütern soll endlich die silbernen Teufel stürzen und das Land vereinen. Wie wir uns vorstellen können, ist das jedoch alles andere als einfach, denn die Zeit ist ihr größter Gegenspieler. Allgemein hat Mares Geschichte etwas an Fahrt verloren. Sie geht mir immer mal wieder auf den Keks, auch wenn ihre Entscheidungen oft gar nicht so abwegig sind. Doch das Gebade in Selbstmitleid ist etwas anstrengend. In der Klischeekiste wurde auch gekramt und so wundert es nicht, dass der beste Freund natürlich unsterblich verliebt ist und die Rangelei mit Cal (sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht) nach wie vor kein Ende hat. What else. Aber ehrlich gesagt, sind es meist nur störende Kleinigkeiten, die zwar einen etwas bitteren Nachgeschmack haben, jedoch dem Buch nicht das Genick brechen. Der Schreibstil ist nach wie vor eine Wohltat für meinen Kopf und die besonderen Fähigkeiten faszinieren mich noch immer.

Einen wirklichen Liebling habe ich in dieser Reihe allerdings nicht, auch wenn der missverstandene Prinz Cal sich gar nicht mal schlecht schlägt. Außerdem ist er, laut Bauanleitung meiner Gedanken, ein richtiges Schnittchen. Zu meinem großen Bedauern hat Autorin Victoria einen der sympathischsten Charaktere tatsächlich ins Jenseits geschickt, was einen deutlichen Knacks des Leserherzens zur Folge hatte. Bad Vici! Der neue König Maven ist fieser denn je, schreckt auch nicht davor zurück Unschuldige für Mares Flucht bluten zu lassen. Band zwei kann das Niveau des Vorgängers mit Mühe halten, glänzt aber mit leichtem Bauchweh in gewissen Situationen. Ein Buch voller Talente, die mit einer spannenden Geschichte die Welt verbessern möchten. Leider kommt dabei das eigentliche Ziel dank sinnlosen Streitereien ab und an zu kurz. Trotzdem erwarte ich Teil 3 bereits sehnsüchtig. Ich kann diese Reihe wirklich nur empfehlen. Auch wenn der erste Teil besser war. 😉

Klappentext: In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

Eure Kat.

Follow:

2 Kommentare

    • 11. Oktober 2016 / 16:57

      Freut mich zu hören liebe Katy 🙂
      Wünsch dir auch einen wunderschönen Tag. <3

      Best wishes, Kat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.