Book review #1

Book review #1

Wenn Feuer anstatt zu zerstören, Kräfte verleiht, sind wir in der Welt von Lily. Die Autorin Josephine Angelini (Göttlich-Bücher) hat eine Art Paralleluniversum erschaffen. Zu allererst muss ich sagen, als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, hatte ich von der Geschichte eine komplett andere Vorstellung. Ich dachte es würde um eine junge Hexe mit Zauberkräften gehen, die am Scheiterhaufen verbrannt werden soll. Wie falsch ich doch lag. Wie ihr oben beim Klappentext lesen könnt, hat das Buch herzlich wenig mit meiner Vorstellung gemeinsam. Ich war anfangs auch ziemlich überrascht, in welche Richtung das Buch ging. Lily ist ein wirklich gelungener Charakter. Sie ist freundlich, hat aber auch den Willen, sich durchzusetzen. Ab und an ist mir ihr Sturkopf und der unbändige Wunsch, sich sofort mit Gefahren auseinandersetzten und kämpfen zu wollen, jedoch auch auf den Geist gegangen. Sie kann auf Anhieb alles, was von ihr verlangt wird, was mir etwas weithergeholt scheint. Trotzdem ist sie ein sehr sympathisches Mädchen. Auch die Mitstreiter an ihrer Seite können sich sehen lassen. Junge, hübsche Männer mit Heldenattituden und Schwert. Da schlägt so manches Mädchenherz höher, wenn man die Zeilen über breite Schultern und Bauchmuskeln liest. Es gibt außerdem verrückte, gezüchtete Monster, die gerne Menschen essen, Doppelgänger und Zauberei mit Kräutern und Kesseln. Ich persönlich finde es immer toll, in eine komplett neue, einzigartige Welt eintauchen zu können, was mit diesem Buch nicht schwer ist. Wie bereits erwähnt, hat mir auch der Schreistil gut gefallen. Nicht zu hochgestochen, aber es war trotzdem eine angenehme Anzahl an Fremdwörtern zu finden. Witz und Charme kamen auch nicht zu kurz.

„Was sagst du dazu, Caleb?, fragte sie und hob die Brauen. „Du musst zugeben, dass man ein besonderes Talent braucht, um etwas so Scheußliches zu basteln.“

Der einzige Kritikpunkt beim Thema Stil sind die langatmigen Beschreibungen von physikalischen und chemischen Vorgängen. Da blitzt wieder Lilys Allwissenheit durch, denn sie kennt jede noch so komplizierte Art, einen Stoff zu beschreiben. Was auf die Dauer nervig werden kann. Die Welt im Allgemeinen ist gut beschrieben. Sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten wurden aufgelistet und dadurch bekam man ein besseres Verständnis und einen schönen Einblick auf das magische Salem. Ich will hier aber nicht zu viel verraten, lest lieber selbst.

Klappentext: Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin in der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser „Crucible“ ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Jungen, zwei Welten und zwei Identitäten.

Follow:

2 Kommentare

  1. Paradiesvogel-Quinn
    15. Februar 2016 / 21:21

    Boom!
    Ich liebe es!Ich hab das Buch nich gelesen,nur dein Review dazu und ich bin davon überzeugt das es Teil meiner auserwählten Buch-Clique werden sollte!Bin mal gespannt wie es ist 😀
    *neugierde pur*

    Deine Paradiesvogel-Quinn

    • 15. Februar 2016 / 21:27

      Selber Boom, Vögelchen! 😁😊 Dankeschön, ich gebe mir viel Mühe, meine Beiträge gut zu schreiben. Mal sehen, wie dir das Buch gefällt. Falls du es mal liest. 😉
      Liebste Grüße, Kat 💗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.